Organisieren Sie Ihre Reise

Die Stierkampfarena von Pamplona

Jakobsweg
Sonstige

Multimedia

Die Stierkampfarena von Pamplona - Visita a la Plaza de Toros
icono pie de fotoVisita a la Plaza de Toros
Die Stierkampfarena von Pamplona - Corrales de la Plaza de Toros de Pamplona
icono pie de fotoCorrales de la Plaza de Toros de Pamplona
Die Stierkampfarena von Pamplona - Encierro de San Fermín
icono pie de fotoEncierro de San Fermín

Meteorologie

Visita a la Plaza de Toros
Die Stierkampfarena von Pamplona wurde 1922 eröffnet und ist auf der ganzen Welt bekannt durch die Stierhatz bei den San Fermín Fiestas. Heute bietet sich uns eine einmalige Gelegenheit: Erstmals können wir die Arena von innen besichtigen, um den Geheimnissen des Volksfests und der Emotionen, die hier vom 6. bis 14. Juli freigesetzt werden, auf den Grund zu gehen. Die Arena kann sowohl mit einem Guide als auch unbegleitet mit Audioguide besichtigt werden.

Die Tour beginnt am Ende der Gasse, die in die Arena führt. Ein Dokumentarfilm, der auf drei Wände projiziert wird, versucht, Ihnen mit Bild und Ton die spannenden Momente vor der Stierhatz nahe zu bringen: Das Aufstellen der Absperrungen, das Sprengen der Straßen, spirituelle Gesänge und weitere Rituale, sowie schließlich die Anspannung beim Wettlauf und der Einzug von Läufern und Stieren in die Arena.

Die nächste Station ist der Sandplatz. Von dort aus wird Sie die Größe der leeren Arena beeindrucken. Sie erfahren Einzelheiten über Geschichte, Errichtung und Erweiterung der Arena zum heutigen Bauwerk, das 20.000 Zuschauern Platz bietet, was sie zur viertgrößten Stierkampfarena der Welt macht.

Anschließend führt die Besichtigung in die Stallungen. Hier betreten Sie das Reich des Stiers, sein Allerheiligstes. In einem Video wird Ihnen seine Geburt, das Leben auf der Weide und die Ausbildung zum Kampfstier gezeigt.

Im nächsten Raum wird ein weiterer Film über den Alltag der Menschen, die in der Arena arbeiten, und Momentaufnahmen eines Stierkampfs gezeigt. Als Unterstützung dienen Schautafeln sowie ein ausgestopfter Jandilla-Stier in Lebensgröße namens Coquinero.

Durch den Pferdehof geht es weiter in die Kapelle, "Ort der Stille und der Ängste", wo sich die Toreros sammeln, bevor sie den Platz betreten.

Und noch einmal bietet sich die Gelegenheit für ein Foto mit einem anderen ausgestopften Stier. Diesmal handelt es sich um den Miura-Stier Agujeta.

Eine skurrile Besichtigung, die Ihnen einen Teil der Seele von Pamplona offenbaren wird.

Wussten Sie schon...?

Las primeras corridas de toro en Pamplona, tuvieron lugar en la plaza del Castillo, con una estructura de cuatro tablas que cercaba el improvisado ruedo. En 1843, se construyó la primera plaza de toros de Pamplona, pero no fue hasta 1922, que se construyó en la ubicación actual.

Lage

Öffnungszeiten

Verano:

  • Horario  habitual:
  • Hasta el 15 de junio, de martes a sábado de 10:30 a 19:30. Domingos de 10:30 a 14:30. Lunes, abierto para grupos bajo reserva.
  • Del 16 de junio al 23 de julio, cerrado.
  • Del 24 de julio al 31 de agusto, de lunes a domingo de 10:30 a 20:00.
  • A partir del 1 de septiembre, de martes a sábado de 10:30 a 19:30. Domingos de 10:30 a 14:30. Lunes, abierto para grupos bajo reserva.
  • San Fermín (del 6 al 14 de julio): cerrado
  • 15 de agosto (festivo): horario sin cambios

PREISE

Precio entrada: 6,00 €

Anmerkungen:

  • Niños (6-12 años): 3€
  • Niños (0-6 años): gratuito
  • Jubilados (+ de 65 años): 5€
  • Estudiantes (con carnet joven): 4€
  • Grupos (+ de 20 personas): 5€

Führung

Beschreibung:

La visita empieza con el visionado de un video del encierro. Seguidamente, se pasa a la zona de los corrales y a las cuadras, para ver otro vídeo sobre la vida del toro. A continuación, se visitará el patio de caballos, la capilla y el cuarto del toreo, para finalizar el recorrido en el ruedo.

Besichtigungspreis: Incluido en el precio de la entrada.

Betreiberfirma: Plaza de Toros de Pamplona - Casa de la Misericordia

Öffnungszeiten - Todo el año
:
consultar.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.