Ursprung des Flusses Urederra - Baquedano

Ursprung des Flusses Urederra

Quellen/Flüsse

Multimedia

Ursprung des Flusses Urederra - Cascada Urederra
icono pie de fotoCascada Urederra
Ursprung des Flusses Urederra - Río Urederra
icono pie de fotoRío Urederra
Ursprung des Flusses Urederra - Nacedero del Urederra
icono pie de fotoNacedero del Urederra
Ursprung des Flusses Urederra - Nacedero del Urederra
icono pie de fotoNacedero del Urederra
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Hinweis

Die Gesamtzahl der Plätze für die Reservierung ist auf 500 Personen täglich begrenzt; die Genehmigung kann ausschließlich über folgenden Link erteilt werden.

REDUCCIÓN DEL CUPO DE ENTRADAS Y CORTE DEL ÚLTIMO TRAMO

Con el fin de potenciar el Turismo Sostenible preservando los recursos naturales y contribuyendo al desarrollo local, se han tomado 2 medidas:

  • El cupo máximo de entradas por día será de 500 personas y no se admitirán entradas sin ticket.
  • Se ha cerrado el tramo final del sendero que llega hasta la cascada del nacedero.
Cascada Urederra Das Rauschen des kristallklaren Wassers, der Duft nach Natur und das Licht, das durch die Blätter der Bäume dringt und die Landschaft lindgrün färbt machen diesen, 1987 zum Naturschutzgebiet erklärten Ort, zu einem der spektakulärsten Fleckchen Navarras.

Der Ursprung des Flusses Urederra im Norden von Estella-Lizarra ist der natürliche Austritt des Grundwassers, das sich im Karstmassiv des Urbasa sammelt. Die erste Wasserquelle bildet sich in 700 m Höhe am südlichen Rand des Gebirgsmassivs und stürzt als beeindruckender Wasserfall über 100 m in die Tiefe. Hier wurde im Laufe von Millionen von Jahren ein Amphitheater aus Fels von bemerkenswerter Schönheit geformt.

Im weiteren Verlauf finden sich weitere Wasserfälle und zahlreiche Tümpel mit türkisblauem Wasser, die durch das Karstgestein entstehen, durch dessen Felsritzen das Wasser immer wieder aus dem Erdinneren an die Oberfläche sickert. Dieser besondere Farbton des Wassers wird sicherlich auch den Namensgeber des Flusses inspiriert haben, denn Urederra bedeutet "wunderschönes Wasser". Doch neben dem Wasser ist auch die Vielfalt der Flora und Fauna hervorzuheben, die diesen Naturraum bilden: Buchen, Eichen, Ulmen, Eiben, Ahorn- und Haselnussbäume und andere Pflanzenarten, Aasgeier, Schmutzgeier, Milane, Jungadler oder Raben als Vertreter des Tierreichs.

Ein Wanderweg mit geringem Schwierigkeitsgrad und einer Länge von 6,2 km (hin und zurück) führt gegen die Fließrichtung am Fluss entlang und endet am herrlichen Ursprung. Die markierte Route beginnt am Parkplatz an der Ortseinfahrt von Baquedano. Nachdem man den Waldweg eingeschlagen hat und an einer Absperrung vorübergekommen ist, gabelt sich der Weg. Es empfiehlt sich auf dem Hinweg den linken Pfad zu nehmen, der näher am Fluss verläuft, und auf dem Rückweg den etwas höher gelegenen östlichen Weg.

Diese Gegend gehört aktuell zum Urbasa-Andía-Naturpark und befindet sich im Améscoa-Tal, einem bioklimatisch abwechslungsreichen Gebiet, das von der Urbasa-Hochebene und dem schroffen Lokiz-Gebirge seitlich begrenzt wird. Das Améscoa-Tal bietet uns neben sonstigen Anreizen die Möglichkeit, unterschiedliche Routen durch die Natur zu unternehmen, zahlreiche natürliche Megalith-Überreste zu betrachten oder Orte kennenzulernen, die einen Hauch der Vergangenheit bewahrt haben. Und zum krönenden Abschluss können Sie eine reichhaltige Gastronomie auf der Grundlage einheimischer Produkte kosten, wie beispielsweise Bohnen, Lammfleisch, Cuajada, Käse mit der Herkunftsbezeichnung Idiazabal oder den berühmten Likör Pacharán.
Im weiteren Verlauf finden sich weitere Wasserfälle und zahlreiche Tümpel mit türkisblauem Wasser, die sich aus dem Karstgestein bilden, durch dessen Felsritzen das Wasser immer wieder aus dem Erdinneren an die Oberfläche sickert. Der besondere Farbton des Wassers wird sicherlich auch den Namensgeber des Flusses inspiriert haben, denn Urederra bedeutet "wunderschönes Wasser". Doch neben dem Wasser ist auch die Vielfalt der Flora und Fauna hervorzuheben, die diesen Naturraum bilden: Buchen, Eichen, Ulmen, Eiben, Ahorn- und Haselnussbäume und andere Pflanzenarten, Aasgeier, Schmutzgeier, Milane, Jungadler oder Raben als Vertreter des Tierreichs.

Ein Wanderweg mit geringem Schwierigkeitsgrad und einer Länge von 6,2 km (hin und zurück) führt gegen die Fließrichtung am Fluss entlang und endet am herrlichen Ursprung. Die markierte Route beginnt am Parkplatz an der Ortseinfahrt von Baquedano. Nachdem man den Waldweg eingeschlagen hat und an einer Absperrung vorübergekommen ist, gabelt sich der Weg. Es empfiehlt sich auf dem Hinweg den linken Pfad zu nehmen, der näher am Fluss verläuft, und auf dem Rückweg den etwas höher gelegenen östlichen Weg.

Diese Gegend gehört aktuell zum Urbasa-Andía-Naturpark und befindet sich im Améscoa-Tal, einem bioklimatisch abwechslungsreichen Gebiet, das von der Urbasa-Hochebene und dem schroffen Lóquiz-Gebirge seitlich begrenzt wird. Das Améscoa-Tal bietet uns neben sonstigen Anreizen die Möglichkeit, unterschiedliche Routen durch die Natur zu unternehmen, zahlreiche natürliche Megalith-Überreste zu betrachten oder Orte kennenzulernen, die einen Hauch der Vergangenheit bewahrt haben. Und zum krönenden Abschluss können Sie eine reichhaltige Gastronomie auf der Grundlage einheimischer Produkte kosten, wie beispielsweise Bohnen, Lammfleisch, Cuajada, Käse mit der Herkunftsbezeichnung Idiazabal oder den berühmten Likör Pacharán.

Wussten Sie schon...?

Ursprung des Flusses Urederra ist eines der 35 ausgewählten Tourismusangebote auf der Route durch Navarras Landschaften. Gewässer und Aussichtspunkte".

Öffnungszeiten

Todo el año:

ACCESO
El acceso al nacedero está siempre abierto y es gratuito.

El sendero señalizado parte del área de acogida de Baquedano ubicada en la entrada del pueblo. En ella, se encuentra el aparcamiento donde es obligatorio estacionar y el punto de información turística.

ÁREA DE ACOGIDA - APARCAMIENTO DE BAQUEDANO
685 628 949 - nacederodelurederra@gmail.com

  • Cuando está supervisado por vigilantes: se controla el cupo de entradas al sendero y hay que pagar la tasa de aparcamiento.
HORARIO DE VIGILANCIA DEL APARCAMIENTO Y DEL CONTROL DE ENTRADAS:
  • Sábados, domingos, festivos y puentes, de 9:00 a 17:30.
  • Semana Santa (del 13 al 22 de abril): todos los días, de 9:00 a 17:30.
  • Del 1 al 15 de junio: de martes a domingo, de 9:00 a 17:30. Lunes, cerrado.
  • Del 15 de junio al 15 de septiembre: todos los días, de 9:00 a 17:30.
  • Del 15 de septiembre al 31 de octubre: de martes a domingo, de 9:00 a 17:30. Lunes, cerrado.
TASAS DE APARCAMIENTO 2019
  • 4,5 €/vehículo
  • 2 €/motocicleta
  • 5 €/autocaravana
  • 10 €/bus grupo hasta 15 pax
  • 20€/bus grupo +15 pax

PUNTO DE INFORMACIÓN TURÍSTICA DE LAS AMÉSCOAS
669 969 177 - turismo@amescoa.com
  • Del 15 de abril al 14 de junio: sábados y festivos, de 9:30 a 18:00. Domingos, de 9:30 a 14:00.
  • Del 15 de junio al 15 de septiembre: sábados y festivos, de 9:30 a 18:00. De lunes a viernes y domingos, de 9:30 a 14:00.
  • Del 16 de septiembre al 15 de octubre: sábados y festivos, de 9:30 a 18:00. Domingos, de 9:30 a 14:00.

Anmerkungen

Die Gesamtstrecke des Wanderwegs beträgt 6,2 km (hin und zurück) und der Höhenunterschied 90 m.

Aufgrund des unregelmäßigen Geländes wird bequemes Schuhwerk empfohlen, das bei Regen wasserdicht ist.

Der Wanderweg ist weder für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit noch für Kinderwagen geeignet.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.