Organisieren Sie Ihre Reise

Jakobsweg über Orreaga/Roncesvalles. Von Puente la Reina nach Estella-Lizarra

Jakobsweg
Wandern

Multimedia

Puente la Reina
Cirauqui
Estella
Estella
Puente la Reina
Die Route verläuft entlang der Calle de Santiago durch Puente la Reina, führt über die eindrucksvolle frühmittelalterliche Brücke über den Arga und überquert die Straße an einem Zebrastreifen.

Auf einer mittlerweile ungenutzten Straße geht es in das nahegelegene Viertel Zubiurrutia, wo sich eine kleine Raststätte für Pilger befindet. Von hier aus führt der Weg unter einer Autobahnbrücke hindurch und übers Flachland bis an den Fluss. Sobald man die Kläranlage von Puente la Reina hinter sich gelassen hat, schlängelt sich ein Pfad durch mediterranes Dickicht und junge Kiefernwälder, vorbei an der verlassenen Siedlung Bargota. Nach Umrundung eines Rastplatzes gelangt man an die Autobahn, die auf einem Pfad umgangen wird. Auf der Anhöhe hat man einen guten Ausblick auf den Ort Mañeru, den man schon kurz darauf über einen Feldweg erreicht.

Nach Durchquerung der Ortschaft verläuft die Route entlang einer engen Straße in Richtung Friedhof und folgt dem alten Weg nach Estella-Lizarra. Vom Friedhof aus geht es auf einem Feldweg weiter zwischen Getreidefeldern, Weinbergen, Olivenbäumen, Spargelfeldern und Kiefern, wobei man stets den Ort Cirauqui im Blickfeld hat, der auf einem Hügel liegt. Hin und wieder wechselt man von Feldwegen auf kleinere Pfade. In Cirauqui führt die Route mitten durch die reizvolle mittelalterliche Innenstadt.
Der Pilger verlässt Cirauqui auf der bekannten gepflasterten Römerstraße, die von Zypressen flankiert wird. Dann geht es über die romanische Brücke hinweg und durch eine Unterführung unter der Autobahn hindurch.

Die Route verläuft über einen Feldweg und einen Pfad entlang der Römerstraße, deren Pflasterung stellenweise noch immer erhalten ist. Erst begeht man eine restaurierte Brücke (Dorrondoa), dann kommt man an der verlassenen Siedlung Urbe vorbei. Gegen Ende der Strecke weicht man erneut der Autobahn aus und erreicht die Straße nach Alloz.
Die Route folgt dieser Straße und führt unter einem Aquädukt hindurch. In der Nähe einer Mühle zweigt der Weg ab und verläuft erst über einen Kanal und dann über die so genannte Camino-Real-Brücke über den Fluss Salado. Der Pfad windet sich nun bergauf und kreuzt die Autobahn anhand einer Unterführung. Nach einigen Metern auf einer ungenutzten asphaltierten Straße führt ein angenehmer Feldweg nach Lorca.
Die Route durchzieht den gesamten Ort und verlässt ihn entlang der Zufahrtsstraße, um anschließend auf einen unweit abzweigenden Pfad zu wechseln, der an einem kleinen Eichenwald mit sehenswerten Bäumen vorbeizieht. Auf freiem Feld stößt man bald auf den Königlichen Weideweg von Tauste in Richtung des Andía-Gebirges, mit dem man den Verkehr hinter sich lässt.

Die Route verläuft über Wege und Pfade durch eine von Anhöhen und Feldern durchzogene Landschaft. Dann geht es unter einer Autobahn hindurch nach Villatuerta, das heißt in Richtung Estella-Lizarra. (Diese Stadt kann umgangen werden, indem man von hier aus den Weg nach Montejurra einschlägt, der über verschiedene Wege und Pfade nach Luquin führt. Ein Stück weiter gelangt man schließlich wieder auf die ursprüngliche Route nach Los Arcos).

Von der Kirche in Villatuerta aus führt der Weg zwischen Einsiedlerhäusern in Richtung San-Miguel-Kapelle, kreuzt die Straße nach Nobeleta und nähert sich in Form eines Pfads dem Fluss Ega. Hat man diesen über die Fußgängerbrücke überquert, geht es schnurstracks in die höchst sehenswerte Stadt Estella-Lizarra, wo man an der Santo-Sepulcro-Kirche ankommt.

Unos ratos por pista y otros por senda, el camino discurre por una zona de cultivos salpicada de cerros. Cruza la autovía por paso subterráneo para llegar a Villatuerta, en dirección a Estella-Lizarra (podemos evitar el paso por esta ciudad tomando, desde este punto, la variante de Montejurra, conocida como "Camino de Zaraputz", que seguiríamos por pistas y senderos hasta llegar a Luquin, y un poco más adelante retomar el primer ramal que sigue hasta Los Arcos).

Desde la iglesia de Villatuerta el camino sale entre casas aisladas con dirección a la ermita de San Miguel, cruza la carretera de Noveleta por un paso subterráneo y enfila un sendero que baja al río Ega. Atravesado éste por una pasarela, sigue una pista en dirección a la monumental Estella-Lizarra, localidad en la que nos recibe la iglesia del Santo Sepulcro.
[+ alle daten anzeigen]

Ausgangspunkt: Puente la Reina

Endpunkt: Estella-Lizarra

Katalogisierung Pfad: Sonstige

Art der Streckenführung: Erde, Splitt, Straße, Zement

Form: Linear

Dienstleistungen

  • Ausschilderung
  • Bar
  • Informationsstelle
  • Parkplatz
  • Picknickplatz
  • Quelle
  • Touristische Ressourcen

Anmerkungen

¿Qué ver y qué hacer al terminar la etapa?

- Visita guiada a Estella-Lizarra
- Descanso en el parque de Los Llanos o en la explanada junto al Santo Sepulcro
- Cine en los Golem: (abierto viernes, sábados, domingos y lunes).
- Un helado o una bebida en las terrazas de la plaza de los Fueros o de la Estación.
- Bendición de peregrinos en la iglesia San Miguel (misas: de lunes a sábado, a las 19:00. Domingos y festivos, a las 8:30 y 11:30) y San Pedro de la Rúa (misas: de lunes a sábado, a las 19:00. Domingos y festivos, a las 9:00 y 12:30).
- Monasterio de Iratxe y Fuente del vino (a 2 km) (autobús urbano línea 2 (1,30€) o taxi. Al día siguiente puede pasar por allí o acortar, pero si no quiere utilizar parte de su tiempo de andar en realizar visitas, la opción es ir el día anterior
- Darse un baño en las piscinas del Obeki en verano o en las piscinas Municipales del Agua Salada en verano. En invierno piscinas del polideportivo Municipal de Tierra Estella.


Otros datos de interés:

- Para consultar información: Oficina de turismo de Estella-Lizarra
- Para sellar la credencial: Albergues de peregrinos, oficina de turismo, iglesia San Pedro de la Rúa e iglesia San Miguel.

Anreise und Transportmittel

Tomar la Autovía del Camino A-12, desviarse en la salida 22 y continuar por la carretera N-111 hasta Puente la Reina.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen

  • Interessante Links
  • Tel. 948556301
  • Thematischer Pfad *Jakobsweg
  • Länge 21
  • Schwierigkeit Gering
  • Höhenunterschied 168 m