Routen

Baztan-Tal und Atlantische Pyrenäen für Menschen mit Sehbehinderung

Cueva de Zugarramurdi. Machen Sie doch einen Ausflug in das Baztan-Tal und in die mystischen Ländereien der Atlantischen Pyrenäen in Navarra, wo Natur, Legenden und Magie Ihnen unglaubliche Eindrücke bescheren. In Zugarramurdi wenden wir uns der Hexerei zu und in Urdazubi/Urdax befassen wir uns mit dem unterirdischen Reich der hiesigen Höhlen. Wir durchlaufen den Wald Señorío de Bertiz, seinen überraschenden botanischen Garten und den friedlichen Grünen Weg des Bidasoa-Flusses. Wir können unsere Hände über die Holzskulpturen des Santxotena-Museums in Arizkun gleiten lassen, Landschaften durchlaufen, die in der Erfolgsliteratur der Baztan-Trilogie von Dolores Redondo vorkommen und die Mühle in Zubieta besuchen. Begleiten Sie uns! Sie werden Wanderschuhe und Trekkingstöcke benötigen.

Wussten Sie schon...?

In Elizondo spielt die Handlung der erfolgreichen Trilogie von Autorin Dolores Redondo und die Höhle von Zugarramurdi war Drehort des mit acht Goya ausgezeichneten Films "Witching and Bitching".

Cueva de Zugarramurdi.
Cueva de Zugarramurdi.
Señorío de Bertiz.
Señorío de Bertiz.
Museo Santxotena. Arizkun
Museo Santxotena. Arizkun
Cueva de Ikaburua. Urdazubi/Urdax
Cueva de Ikaburua. Urdazubi/Urdax
Recogiendo harina
Recogiendo harina
Trilogía del Baztan. Dolores Redondo
Trilogía del Baztan. Dolores Redondo
Vía verde del Bidasoa
Vía verde del Bidasoa
Baztan
Baztan

Baztan-Tal und Atlantische Pyrenäen für Menschen mit Sehbehinderung

Freitag Vormittag

Zugarramurdi

Beginnen wir in dem berühmten Dorf Zugarramurdi. Wir empfehlen, eine Führung im Hexenmuseum zu buchen. Eine Stunde lang können Sie die Geschichte und die Legenden von einem vergänglichen Land erfahren, die so unglaublich wie beängstigend sind. Geben Sie über Ihre Sehbehinderung Bescheid. Die Museumsführer lassen Sie einige überraschende Objekte anfassen, wie den Kopf eines Schafbocks. Audiovisuell können Sie darüber nachdenken, wie das menschliche Wesen das Andere und das Unbekannte verfolgt und bestraft hat. Hören Sie den interaktiven Elementen zu und Sie werden von Menschen erfahren, die für Hexen gehalten wurden und auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurden. Viele von ihnen waren Mädchen.

 

In der Höhle, in der die sogenannten Aquelarres (Hexensabbate) vorgenommen worden sein sollen, lauschen Sie dem „Höllenbach“, dem Wasserlauf, der durch Wald und Berge verläuft. Eine magische und fesselnde Umgebung.
In Zugarramurdi haben Sie ein breites Angebot an Restaurants, um eine Pause einzulegen und sich zu stärken. Hier können Sie diese aufrufen.

Freitag Nachmittag/Abend

Wanderungen und Die Höhlen von Urdazubi/Urdax

Wenn Sie gerne wandern, können Sie nach einem Morgen der Hexerei und nach dem kulinarischen Erlebnis zusammen mit Ihren Begleitern den Wanderweg gehen, der Zugarramurdi und Urdazubi/Urdax verbindet, die sogenannte Route der Höhlen, der Banditen oder des blauen Pottok-Ponys. Einige kurze Streckenabschnitte verlaufen entlang einer Landstraße, doch größtenteils führt der Weg über einen Pfad mit lockeren Steinen. Er bereitet keine Schwierigkeiten, doch Sie sollten schon an diese Art von ungleichmäßigen Böden gewöhnt sein. Ziehen Sie sich Ihre Wanderschuhe an und genießen Sie die Musik der Tiere und der tosenden Bäche. Kalkulieren Sie eine Stunde für den Hin- und eine weitere für den Rückweg ein. Bei Ankunft erwartet Sie das Dorf Urdazubi/Urdax. Wir empfehlen eine Führung durch die Höhle von Ikaburu, wo Sie ein wahres unterirdisches Königreich entdecken. Wenn Sie das Führungsteam über Ihre Sehbehinderung informieren, werden Ihnen einige Stalagmiten gezeigt, die Sie anfassen können, auch wenn dies den anderen Besuchern nicht erlaubt ist. Es ist ein tolles Erlebnis, wenn das Wasser von oben auf Sie fällt und zwar gerade in dem Augenblick, in dem Sie es berühren. Der Fluss Urtxuma lässt seit 14.000 Jahren eine Grotte entstehen, die Sie ohne Gefahren durchqueren können. Auf den Treppen können Sie sich dabei an einem Handlauf aus Seilen stützen und an einigen Durchgängen ist Bücken angesagt. Es gibt Audiomaterial, das sich beim Passieren der Gruppe aktiviert und das die Gruppenführer mit ihren Erläuterungen vervollständigen. Beachten Sie die heißen Sonnenstunden wenn Sie den Rückweg nach Zugarramurdi zu Fuß gehen müssen.

Samstag Vormittag

Parque natural del Señorío de Bertiz

Beginnen wir den Tag damit, in den mysteriösen und grünen Wald des Señorío de Bertiz zu gehen. Am Eingang neben dem botanischen Garten gibt es Informationen zu mehreren Routen, die Sie in diesem üppigen Buchen-Mischwald gehen können. Sie alle haben leicht zu gehende Böden, wenn Sie leichtes Wandern gewohnt sind. Abhängig von Ihrer Wanderlust können Sie die eine oder die andere Route wählen. Wir empfehlen den Weg „Suspiro“, wenn Sie etwa zwei Stunden lang gehen und die Stille voller magischer Geräusche spüren wollen. Sie müssten über den ein oder anderen Bach springen, was in der Regel jedoch keine Schwierigkeiten verursacht. Wenn Sie ein erfahrener Wanderer sind, ist „Plazazelai“ Ihre Route, die etwa vier Stunden dauert. Der Weg ist breiter und der Boden ist gleichmäßiger, es gibt zwei Brücken die über die unruhigen und plätschernden Bäche führen. Im Klang des Wassers können Sie, wenn Sie sich konzentrieren, den Gesang der Lamias hören, mystische Nixen, die ihre Haare mit einem goldenen Kamm kämmen. Im botanischen Garten gibt es führende Elemente in Blindenschrift und ein Video, das die Geschichte dieses Waldes und des Herren Bertiz erzählt. Auch existiert hier ein riesiger Mammutbaum, dessen magische Kraft Sie zum Umarmen bringt.
Für die Mittagszeit zeigen wir Ihnen hier die Restaurants im Parkgebiet. Suchen Sie sich das ansprechendste aus.

Samstag Nachmittag/Abend

Santxotena-Museum und Grünen Weg des Bidasoa-Flusses

Für den Nachmittag/Abend empfehlen wir Ihnen, sich der Kunst zu öffnen, eine ruhige Unternehmung voller Sinneseindrücke. Berühren Sie mit Ihren Händen Schnitzereien im Santxotena-Museum, die im magischen Gebiet ausgestellt sind, wo die neun Museumshütten des Künstlers Xabier Santxotena stehen. Genießen Sie die sinnlichste Kunstform und lernen Sie die Vergangenheit eines Volkes von Handwerkskünstlern kennen: die Cagots. Dort gibt es einen Informations-Leitfaden in Blindenschrift, Sie können sich im gesamten Bereich selbstständig bewegen dank der wechselnden Bodentextur und Sie können audiovisuelles Material hören. Etwa 90 Minuten dauert Ihr Erlebnis voller Tastempfindungen.
Eine weitere friedfertige Unternehmung für den Nachmittag/Abend für Sie und Ihre Begleiter kann das Wandern mit einigen Streckenabschnitten über den Grünen Weg des Bidasoa-Flusses sein. Zum Beispiel der Weg, der in Oieregi neben dem Wald Señorío de Bertiz beginnt und zum schönen Platz in Legasa führt, der umgeben von prächtigen Herrenhäusern ist. Anschließend führt er am Fluss Bidasoa entlang eines dicht belaubten Waldes bis nach Doneztebe/Santesteban. Diese Strecke hat einige Steigungen, die nicht für Rollstuhlfahrer geeignet, aber angenehm zu laufen sind. Ab Doneztebe ist der Weg etwas flacher, doch genauso bezaubernd.

Sonntag Vormittag

Die Mühle von Zubieta

Etwa 15 km vom Park Señorío de Bertiz liegt Zubieta, ein Dorf mit gefliesten Straßen und noblen Gehöften am Fluss Ezcurra. Die Kraft des Flusswassers bewegt das Innere der Dorfmühle Zubietako Errota oder Molino de Zubieta. Mit dem Mahlen wird Maismehl für die Herstellung traditioneller Gerichte des Ortes erzeugt. Der Müller Edorta stellt Ihnen in einer Vorführung seinen Beruf vor. Der Maisgeruch, die Musik des Wassers und der Klang des Mühlengetriebes machen diese Erfahrung zu einem Erlebnis der Sinne. Man sagt sich, dass ein Müller blind sein könnte, denn das Geschehen innerhalb der Mühle könne er nur durch seine Sinne wahrnehmen. Lassen Sie sich die leichte und sanfte Berührung des Mehls nicht entgehen, das in Ihre Hände fällt. Durch das audiovisuelle Material im ersten Stock können Sie zudem auch mehr über den Karneval des Ortes erfahren, der uralt und tief verwurzelt ist.
Wir raten Ihnen, auf dem Weg eine Rast zum Essen einzulegen.

Sonntag Nachmittag/Abend

Elizondo

Wir schlagen Ihnen vor, den letzten Besuch in diesem Tal in Elizondo zu machen, durch das die Inspectora Amaia Salazar in den Kriminalromanen der Baztan-Trilogie von Dolores Redondo unterwegs ist. Dank der etwa drei Stunden dauernden Führung, in denen Sie die von den Reiseführern vorgelesene Passagen mit Beschreibungen der Stellen hören, an denen Sie sich befinden, spüren Sie die Magie der Talhauptstadt, das Rauschen des Flusses und die friedliche Ruhe auf dem Friedhof. Probieren Sie die leckeren Txantxigorris (Gebäck) oder berühren Sie die Fingerspitzen des Steinengels, der eines der Grabstätten verziert.