Routen

Roncal- und Salazar-Täler für Menschen mit Sehbehinderung

Almadía en Burgui Wir schlagen Ihnen einen beflügelnden Ausflug vor: ein Wochenende mit Schneeschuhen durch die Skigebiete von Larra-Belagua und Abodi in den pyrenäischen Tälern Roncal und Salazar. Die Wintersportarten sind für sehbehinderte Menschen mit Begleiter besonders vergnüglich.
Bedeutende Personen dieser Täler erklären uns ihre Traditionen: Flößer und Käsehändler. Von Ochagavía aus begeben wir uns in die natürliche Vielfalt des Irati-Waldes. Anschließend steigen wir hinauf bis zur romanischen Kapelle Muskilda. Geschmack und Können zeichnen die traditionelle navarresische Bergküche aus.

Wussten Sie schon...?

Der Berg Mesa de los Tres Reyes ist mit seinen 2.428 Metern der höchste Navarras und bewahrt die älteste Tradition Europas: den sogenannten Tribut der drei Kühe. Der Irati-Wald ist einer der größten und am besten erhaltenen Buchen- und Tannenwälder Europas.

Almadía en Burgui
Almadía en Burgui
Centro de esquí de fondo de Roncal
Centro de esquí de fondo de Roncal
Roncal
Roncal
Selva de Irati
Selva de Irati
Esquí
Esquí
Selva de Irati
Selva de Irati
Ochagavía
Ochagavía
Queso D.O Roncal
Queso D.O Roncal

Roncal- und Salazar-Täler für Menschen mit Sehbehinderung

Freitag Vormittag

Burgui

Das erste Tal, das wir Ihnen empfehlen, ist Roncal, Wiege des navarresischen Tenors Julián Gayarre. Als Einstieg empfehlen wir Ihnen, Burgui zu erkunden. Ein Ort, das Einlass in das Tal gewährt und am Fluss Esca liegt. Durch seine gepflasterten Straßen können Sie den „Pfad der Zünfte“ gehen, ein Rundgang von 4 km, in dem Sie mehr über althergebrachte Handwerksberufe wie die der Flößer, Bäcker, Köhler, Hirten oder Steinmetze erfahren. Auf der gesamten Strecke gibt es mehrere Nachbauten von Arbeitsumgebungen und Objekten sowie diverse Infotafeln mit Blindenschrift und QR-Codes, die auf Internetseiten und auf Videos mit Zeichensprache und Untertiteln verlinken. Am Fluss ist auch ein riesiges Floß in Originalgröße vorhanden, auf das Sie steigen können.

Freitag Nachmittag/Abend

Das Almadía-Museum

Einer der unbekanntesten Handwerksberufe, bedeutend aber, um das Leben im Roncal-Tal bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts verstehen zu können, ist der des Flößers. Wenn Sie eine Besichtigung im kleinen, aber gut gepflegten Museum buchen, das sich im Rathaus von Burgui befindet, empfängt Sie dieses mit der Nachbildung eines Pinienwaldes. Ab hier werden Sie durch die forstwirtschaftliche Nutzung, den Floßbau und den Abtransport flussabwärts geführt. Erleben Sie mit Inma, der Museumsführerin und Tochter von einem der letzten Flößer, wie das Leben hier auf den Bergen über Jahrhunderte lang abgelaufen ist und erfahren Sie mehr über die damalige Kleidung und die Rolle der roncalesischen Frau. Sie können den maßstabgetreuen Nachbau eines Floßes und zahlreiche Gegenstände berühren, die Sie diesem geschickten Handwerk näher bringen. Vergessen Sie nicht, Inma nach den „roncalesischen Schwalben“ zu fahren. Genau wie sie, werden auch Sie zurückkehren wollen.

Samstag Vormittag

Schneeschuhe in Larra-Belagua

Für Menschen mit Sehbehinderung ist dieser Wintersport eine große Freude, da die Schneeschuhe und Stöcke eine hohe Stabilität und somit ein risikofreies Gehen ermöglichen. Sie müssen nur Ihrem Vordermann folgen und durch den Klang des Stapfens im Schnee hören Sie, ob es bergauf, bergab oder eben weiter geht. Ein Stolperrisiko besteht nicht, da der Schnee das Gelände ebnet. Das reinste Vergnügen.
Das Nordic-Skigebiet Larra-Belagua verfügt über gekennzeichnete Routen für Schneeschuhe entlang der 6,8 km inmitten einer optimalen Landschaft für Wintermärsche. In dem Gebäude „El Ferial“ können Sie sich Material ausleihen. Denken Sie daran, vorher die Wetterlage und den Straßenverkehr zu überprüfen.

Sicherlich ist die beste Belohnung für einen Morgen in Schneeschuhen die Stärkung an einem Tisch mit köstlichen Leckereien. In Roncal gibt es mehrere Restaurants, in denen Sie die lokalen Produkte mit dem Geschmack der Berge genießen können. Sehr empfehlenswerte Gerichte sind eine Tasse Brühe, das traditionelle Hirtengericht aus Brotkrümeln Migas de Pastor, Lammkarree oder Rindfleisch vom Grill sowie jedes Dessert, das auf Milcherzeugnisse basiert. Besonders hervorragend ist der Käse mit der geschützten Ursprungsbezeichnung Roncal, der aus Schafskäse des navarresischen Latxa-Schafes hergestellt wird.

Samstag Nachmittag/Abend

Roncal-Tal

Lernen Sie zuerst weitere unerlässliche Berufe näher kennen, um das Leben in den Höhen Navarras besser zu verstehen: die Hirten und die Käser. In diesem Museum in Uztárroz erwarten Sie alle bei der traditionellen Roncal-Käseherstellung und für die Aufgaben mit Vieh verwendeten Werkzeuge. In dem Verkaufsraum wird Ihnen die Herstellung dieses exquisiten Leckerbissens erklärt. Auch können Sie diesen probieren oder als schmackhaftestes Souvenir mitnehmen.
Sicherlich ist die beste Belohnung für einen Morgen in Schneeschuhen die Stärkung an einem Tisch mit köstlichen Leckereien. In Roncal gibt es mehrere Restaurants, in denen Sie die lokalen Produkte mit dem Geschmack der Berge genießen können. Sehr empfehlenswerte Gerichte sind eine Tasse Brühe, das traditionelle Hirtengericht aus Brotkrümeln Migas de Pastor, Lammkarree oder Rindfleisch vom Grill sowie jedes Dessert, das auf Milcherzeugnisse basiert. Besonders hervorragend ist der Käse mit der geschützten Ursprungsbezeichnung Roncal, der aus Schafskäse des navarresischen Latxa-Schafes hergestellt wird.

Für den Abend empfehlen wir Ihnen, das Tal zu wechseln und das überraschende und nahe gelegene Salazar-Tal zu entdecken. Etwa 20 km von Uztárroz liegt Ochagavía, wo im Besucherzentrum über die Natur ein großartiges Miniaturmodell dieser Täler auf Sie wartet. Diese können Sie mit Ihren Händen durchlaufen, wenn Sie sich ein wenig strecken. Unter Anweisungen der Leiter des Zentrums erkennen Sie die Lage der Dörfer, des Waldes von Irati oder der Sierra de Abodi. Es gibt maßstabgetreue Nachbildungen von fliegenden Vögeln, wodurch Sie zwischen den unterschiedlichen Spezies unterscheiden können, die in dieser Gegend leben. Lauschen Sie dem Gesang von 10 Arten wie dem einheimischen Weißrückenspecht oder der Waldschnepfe. Das Auskunft gebende Personal ist im Umgang mit Menschen mit Behinderung geschult und kann Ihnen alles darüber erklären, was Sie nicht sehen oder anfassen können. Fragen Sie einfach nach.

Sonntag Vormittag

Mit Schneeschuhen durch den Irati-Wald

Wir befinden uns ganz in der Nähe zur Grenze zu Frankreich, im Skigebiet von Abodi. Mit Schneeschuhen ausgestattet können wir die ebene Piste durchlaufen, die teilweise an der Südgrenze des Irati-Waldes entlang verläuft. Ein unglaubliches Gefühl von Frieden und Freiheit macht sich mitten im zweit dichtesten Buchen- und Fichtenwald von Europa breit. In dem ehemaligen Zollgebäude von Pikatua können wir Schneeschuhe und Stöcke ausleihen und uns über die Strecken informieren.

Sonntag Nachmittag/Abend

Ermita de Nuestra Señora de Muskilda

Als krönenden Abschluss dieses Ausflugs empfehlen wir einen Besuch ganz oben in der romanischen Kapelle Nuestra Señora de Muskilda. Wenn Sie eine Führung buchen, wird Ione Villanueva Ihnen alle Geheimnisse dieses romanischen Wunders erzählen. Zudem können Sie mit Ihren Händen die Ausstellung von Schnitzereien bewundern, die Ione selbst in ihrer Werkstatt anfertigt. Nussbaum- oder Eichenholz bekommen die Form von Wappen, Uhren, Büchern oder Kästen. Auf einer Abbildung im Hochrelief aus Holz können Sie die Form dieser ungewöhnlichen Kapelle bestaunen. Ione lebt seit ihrer Kindheit dort und ist ein wandelndes Lexikon bezüglich des Lebens in Salazar.