Routen

* 5. Aralar, Leitzarraldea und Malerreka

San Miguel de Aralar Wir kommen in ein Gebiet mit Natur in Hülle und Fülle, das kleine Dörfer mit großen Gehöften aufweist, in denen es die Einwohner verstehen, ihre Natur, ihre Identität und ihre Traditionen beizubehalten. Es erwartet Sie ein landschaftliches Menü mit sehr appetitlicher Kunst: wir beginnen im Norden mit tollen Ausblicken auf die ruhigen Stauseen von Leurtza oder wir besuchen die elegante Kleinstadt Doneztebe/Santesteban. Begeben wir uns in den Süden warten historische Wanderwege auf uns, wie der Grüne Weg von Plazaola oder die Dolmen-Route, das filmreife Dorf Leitza, die schöne Mendukilo-Höhle oder das romanische Sanktuarium San Miguel von Aralar.

Wussten Sie schon...?

Das romanische Retabel im Sanktuarium von Aralar ist ein Meisterwerk der europäischen Emaillierarbeit und wurde zum Kulturgut erklärt.

San Miguel de Aralar

San Miguel de Aralar

San Donato

San Donato

Embalses de Leurza

Embalses de Leurza

Leitza

Leitza

Vía verde del Plazaola

Vía verde del Plazaola

Cueva de Mendukilo

Cueva de Mendukilo

Barril de sidra

Barril de sidra

Queso D.O Idiazábal con nueces y membrillo

Queso D.O Idiazábal con nueces y membrillo

* 5. Aralar, Leitzarraldea und Malerreka

VORMITTAGS/MITTAGS

Die Leurtza-Stauseen

 

Machen wir einen vorzeitigen Halt und spazieren wir durch Doneztebe/Santesteban, dessen zahlreiche Häuser sich um die San-Pedro-Kirche mit ihrem hübschen Kirchturm scharen. Anschließend geht es weiter in das Natur- und Freizeitgebiet der Leurzta-Stauseen, zwei Bergseen, die mitten in den Wäldern des atlantischen Navarras überraschen. Eine angenehme Art, sich in dieser Enklave zu vergnügen, ist das Laufen eines ihrer Wanderwege oder aber das Genießen der Ruhe ihrer sanften Umgebung. (Mehr Info)

Leitza

Fahren wir die NA-170 herunter, gelangen wir nach Leitza, dem Schauplatz des erfolgreichsten Films Spaniens „Acht Namen für die Liebe“, der 3 Goya-Preise im Jahr 2015 gewann. Das Dorf hat eine hübsche torreiche Kirche aus graublauen Steinen zu Ehren des Heiligen Michael (San Miguel) und eine gepflegte Altstadt. (Mehr Info)

 

Nur 2 km entfernt und mitten in den Bergen befindet sich der Stein-Museumspark Peru-Harri, der von dem vielseitigen Harrijasotzaile (Steinheber) Iñaki Perurena geschaffen wurde.

Der Grüne Weg von Plazaola

Das Dorf Lekunberri am Fuße des majestätischen Gebirges Sierra de Aralar strahlt durch seine mit Quaderstein-Mauern verputzten Häuser, Türen mit Rundbögen, architektonischen Fensterstürze und zierenden Wappen. Hier befindet sich der Plazaola-Bahnhof, der von 1914 bis 1953 Station der Zugverbindung Pamplona-San Sebastián war. Die Bahntrassen jener Verbindung wurden zu einem Grünen Weg umfunktioniert. In dem Bahnhof befindet sich heute ein Tourismusbüro für dieses Gebiet und er ist der Ausgangspunkt des wunderschönen Weges, der uns zu den Landschaften des Imotz-Tals, Larraun-Tals und Leitzaran-Tals führt. (Mehr Info)

Die Mendukilo-Höhle

In dem Dorf Astitz liegt diese Höhle, in der drei spektakuläre Hallen mit wunderschönen Stalagmiten und Stalaktiten von einer Größe von bis zu 60 m Länge und 20 m Höhe zu bestaunen sind. (Mehr Info)

 

In der Nähe führen uns zwei hübsche Wege bis zur Quelle des Flusses Larraun oder zu den Ruinen der Eisenschmiede von Betelu.

 

Das Sanktuarium San Miguel von Aralar

Es liegt in 1.341 m Höhe und ist umgeben von einer prächtigen Landschaft mit Blicken auf das Gebirge der Sierra de Andía und auf den Korridor des Arakil-Tals. Mit einer mehr als einer 1.000 Jahre alten Geschichte beherbergt diese zurückgezogene, dreischiffige Kirche mit drei halbkreisförmigen Apsen ein romanisches Retabel aus dem 12. Jahrhundert, das als eines der wichtigsten Emaille-Kunstwerke Europas gilt. In dieser Kapelle wird das barocke Bildnis des Heiligen Michael bewahrt. (Mehr Info)

 

Die Dolmen-Route

Hier geht es um eines der interessantesten Megalith-Gruppen der Iberischen Halbinsel. Eine mystische Aura umgibt die 44 Dolmen (Steinmonumente) und einen Menhir, die auf der nackten Felslandschaft, in ruhigen Buchenwäldern und auf sanften Wiesen verstreut liegen. Es gibt verschiedene ausgeschilderte Routen, um einen Teil dieses vorgeschichtlichen Verschmächtnisses zu erforschen. (Mehr Info)

EINKAUFSMÖGLICHKEITEN

Eine Spezialität ist der Schafskäse mit der Herkunftsbezeichnung D.O. Idiazabal. Weitere typische Produkte dieser Region sind die Pasteten, die Talos (Maisfladenbrote), das Rind- und Lammfleisch, der Apfelwein, die Cuajada (Milchdessert) und das Brot aus Eigenherstellung.

AKTIVITÄTEN

Über den Grünen Weg von Plazaola können Sie wandern oder Mountainbike fahren, Spaß in den Hochseilrutschen im Abenteuerpark Beigorri von Lekunberri haben oder naturkundliche Themenrouten im gesamten Gebiet unternehmen.