Organisieren Sie Ihre Reise

Die Tafel der Drei Könige

Berge und Sierras

Multimedia

Panorámica cima
Valle de Belagua
Panorámica cima La Mesa de los tres Reyes ist mit seinen 2.444 Metern der höchste Berg Navarras. In den Ostpyrenäen von Navarra liegt dieser Berg, die "Tafel der Drei Könige". Er heißt so, denn "man konnte sich auf seinen Gipfel setzen und sich mit den Königen von Aragonien, Navarra und der Vizegrafschaft Béarn (Frankreich) unterhalten, wobei jeder auf seinem Territorium blieb"... Tatsächlich befindet sich auf seinem Gipfel, auf dem die drei alten Königreiche aufeinander treffen, die Grenze zwischen Spanien und Frankreich.

Es ist ein felsiger Berg, der oft von Bergsteigern aufgesucht wird und den man über viele Orte wie Linza, Belagua und Lescun erreichen kann. Der traditionelle Aufstieg der navarresischen Bergsteiger begann von der Gegend in Belagua aus und führte über die Bergschlucht Artaparreta in etwas mehr als vier Stunden. Dieser Weg bietet sagenhafte Bilder von vier verschiedenen Landschaften: die Ruhe in den Tiefen des Belagua-Tals, die Schatten des Buchenwaldes, das Weideland von Larreria und die Grube Hoya de La Solana und der felsige Gipfel.


Heute setzt sich jedoch nach dem Bau neuer Straßen eindeutig die Route durch, die in der Gegend von Linza startet, eine kürzere und einfachere Strecke. Eine Kuriosität dieser Strecke des eindrucksvollsten Aufgstiegs von Navarra ist, dass sie fast komplett durch aragonesisches Gebiet führt. Erst nach Erreichen des Gebirgspasses befindet man sich in Navarra.
Welche Route Sie auch wählen, denken Sie daran, dass es kein einfacher Spaziergang ist; bei einem Aufstieg dieser Art muss man physisch vorbereitet und mit dem Nötigsten ausgestattet sein.
 
Das Roncal-Tal
 
Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Besuch des Roncal-Tals, das aus sieben Ortschaften mit einem ausgeprägten Charakter besteht, der durch die uralten Traditionen, einer herzhaften Küche und der unberührten Natur entstand.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Anmerkungen

Die Schwierigkeit des Aufstiegs ist aufgrund des Höhenunterschieds und der Witterungsverhältnisse als "Hoch" eingestuft. Daher wird empfohlen, sich über den Zustand der Straßenlage und über die Erreichbarkeit des Gipfels im Winter und im Frühling zu informieren.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.