Organisieren Sie Ihre Reise

Kirche "San Martín de Tours"

Kirchen und Kapellen

Multimedia

Vista exterior
Portada
Porche
Cripta
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Vista exterior
Auf halbem Weg zwischen Olite und Ujué erhebt sich im höchstgelegenen Teil San Martín de Unx, eines der zauberhaftesten Exemplare der ländlichen Romanik Navarras. Von der modernen Vorhalle der Kirche aus kann man einen hervorragenden Blick zum Horizont genießen. Die Schlichtheit ist eine der herausragenden Tugenden dieses mittelalterlichen Bauwerks im romanischen Stil, das allerdings auch vorgotische Elemente wie Gewölbe und Spitzbogen aufweist. Zu seinen Schmuckstücken zählen zweifellos der Taufstein, die verzierten Kapitelle und die romanische Krypta, die zur Abhaltung von Hochzeiten und Taufen dient.

Bei einem ersten Blick überrascht die Kirche aus dem 12. Jh. mit der enormen Höhe ihrer Kopfseite. Diese wirkt so hoch, da die Apsis auf der Krypta ruht, die das Gefälle ausgleicht. Der ursprüngliche Aufbau des romanischen Bauwerks ist erhalten geblieben: ein einziges, aus vier Abschnitten bestehendes Schiff mit Tonnengewölbe und einer Apsis, die innen halbrund und außen vieleckig ist; abgerundet wird der Bau von hervortretenden, kräftigen Strebepfeilern. Das gegenwärtige Aussehen der Pfarrkirche ist das Resultat zahlreicher An- und Umbauten, die um Laufe der Jahre vorgenommen wurden. So ersetzt beispielsweise die moderne Vorhalle den ehemaligen mittelalterlichen Turm und bietet eine hervorragende Aussicht auf die umliegenden Gehöfte und Landschaften.

Nach einem ersten allgemeinen Überblick sollte man sich nun auf die unverzichtbaren kleinen Details konzentrieren. Den Anfang bildet die vielseitige Dekoration der Kragsteine, von denen Ungeheuer, Männer, Tiere und Musiker herabblicken.

Weiter geht es mit den beiden Portalen der Kirche. Das Südportal ist sehr schlicht im romanischen Stil gehalten und war ursprünglich der Eingang von der ehemaligen Siedlung Sengoriz aus. Das Westtor ist ebenfalls romanisch, gut proportioniert und besitzt eine ausgefeilte Dekoration. Unter einem Dachvorsprung mit zwei alten Kragsteinen - einem Schlangenmenschen und einem Musiker - sieht man weitere Kragsteine mit Historienbildern wie eine Darstellung des Heiligen Martin von Tours, der seinen Mantel mit einem zerlumpten Bettler teilt, und Samson beim Kampf mit einem geduckten Löwen. Die Figuren haben große Köpfe und Hände, Haare mit einzelnen Büscheln und Gewänder mit parallel verlaufenden Falten. Alle diese Merkmale verweisen auf den sogenannten Meister von Uncastillo, einen der erfolgreichsten Bildhauer des 12. Jh.

Im Innern sticht das Mauerwerk des Taufsteins hervor, das mehrere Figuren zwischen Bogen und Säulen zeigt und für Navarra einzigartig ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Figur der stillenden Jungfrau aus dem 14. Jh., das romanistische Retabel mit Bischof Martin in der mittleren Nische und der Altar mit drei Fenstern, von denen eines zugemauert ist und die anderen mit alter Malerei versehen sind.

Besonders sehenswert ist zweifellos die mittelalterliche Krypta, die den reinsten romanischen Stil des gesamten Bauwerks aufweist. Sie wurde unter der Hauptkapelle errichtet, um das Bodengefälle auszugleichen und ist nur über eine interessante Wendeltreppe zu erreichen. Die Krypta wird von sechs freistehenden Säulen und weiteren Säulen an den Wänden begrenzt, deren Kapitelle schlicht dekoriert sind mit großen Blätter in unterschiedlicher Größe, zähnefletschenden Raubtieren mit überdimensionalen Köpfen und menschlichen Häuptern mit Haaren und Bärten. Die Stirnseite der Kirche ist mit drei sich verbreiternden Öffnungen versehen, die von außen wie Lichtscharten wirken und für ein gemütliches, geheimnisvolles Lichtspiel sorgen, das auf Schritt und Tritt neue Perspektiven bietet.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Öffnungszeiten

Otoño: Horario habitual: sábados y domingos, de 11:00 a 13:00 y de 16:30 a 18:30.

  • Puente de El Pilar (del 12 al 15 de octubre): consultar.
  • Día 1 de noviembre (festivo): consultar.
  • Puente de diciembre (del 2 al 10 de diciembre): consultar.
  • Invierno: Horario habitual: sábados y domingos, de 11:00 a 13:00 y de 16:30 a 18:30.

  • Navidad (del 23 de diciembre al 7 de enero): consultar.
  • Otros horarios: concertando con antelación.
  • PREISE

    Precio entrada: 2,00 €

    Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.