Organisieren Sie Ihre Reise

Das Valdorba-Tal und die Romanik

Historische Anlagen

Multimedia

San Pedro Ad Vincula. Olóriz
Cripta Iglesia San Martín. Orisoain
Ermita de Catalain. Garinoain
Hórreo de Iracheta
Alle Fotos anzeigen
San Pedro Ad Vincula. Olóriz In Navarras Landkreis La Zona Media, ganz in der Nähe von Pamplona, liegt das ruhige Valdorba-Tal voller Zeitzeugen der Romanik, wie der Krypta von Orísoain, den Kapellen "San Pedro ad Víncula" und "Cristo de Cataláin" oder der Kornspeicher von Iracheta.

Im Valdorda-Tal findet man eines der größten Greifvogel-Vorkommen Europas, Wildschweine, Pilzsammeltouren und Gaumenfreuden wie die Trüffel. Wer einen Panoramablick sucht, sollte den Windpark Guerinda und die traditionelle Windmühle besuchen. Sie befindet sich gleich neben riesigen modernen Windrädern, die Anfang der neunziger Jahre im Rahmen des größten Windparks in Europa errichtet wurden.


Das Valdorba-Tal umfasst rund zwanzig kleine Ortschaften und Gehöfte, die zu den Gemeindegebieten Barásoain, Garínoain, Leoz, Olóriz, Orísoain, Pueyo und Unzué zählen.

Ortsspezifische Klimaverhältnisse und Übergangslandschaften zwischen Navarras Pyrenäen-Vorgebirge und den trockenen Gegenden von La Zona Media machen das Tal zu einem landschaftlich wertvollen Gebiet. Es bietet Steineichen, Eichen, Buchen, Wildblumen, Pilze, Getreidefelder und eine ruhige Atmosphäre - ja, geradezu eine Stille wie aus vergangenen Zeiten, als die Landwirtschaft noch mehr Gewicht hatte. Beobachten Sie Kalanderlerchen oder Geier und vielleicht auch Wildschweine, Füchse, Dachse und Greifvögel, wie Steinadler, Milane und Wiesenweihen.

Der Lauf der Geschichte hat auch das Valdorba-Tal geprägt: Mittelalterliche Orden und Pilger legten hier eine Abzweigung vom Jakobsweg in Richtung Santiago an. Im Tal steht die Kapelle "Cristo de Cataláin", die Mitte des 12. Jhs. errichtet wurde und für ihr Portal bekannt ist.

In Orísoain befindet sich die San-Martín-Pfarrkirche mit einer romanischen Krypta unter dem Altar. Ganz in der Nähe kann man im Zentrum von Iracheta einen perfekt erhaltenen romanischen Kornspeicher bewundern, der aus Quadersteinen besteht und über eine Steintreppe betreten werden kann. Wunderschöne Gebäude findet man auch in Barásoain, Olóriz und Pueyo.

Das Valdorba-Tal lässt sich mit dem Auto auf engen Straßen erkunden, die zwischen den einzelnen Ortschaften verlaufen und mit Kreuzbogen in Orísoain, Sansomain und Benegorri versehen sind. Der Windpark Guerinda, der sich im Gemeindegebiet Leoz befindet, ist ein herrlicher Aussichtspunkt mit Blick auf Navarras Landkreise La Zona Media und La Ribera.

Die 199 hochmodernen Windkraftanlagen wurden mit der Errichtung einer besonderen Getreidewindmühle mit gut sechs Metern Durchmesser abgerundet. Sie wurde einer 1996 entdeckten Mühlenruine nachgebaut und ist vollkommen funktionsfähig.

Jedes Jahr im Dezember findet Navarras Trüffelmesse statt, an der Köche und Gastronomie-Experten aus ganz Spanien teilnehmen.

In der Gemeinde Leoz befindet sich das rund 6.500 ha große Jagdrevier Valdorba, das etwa zur Hälfte zur Jagd genutzt werden kann. Es umfasst weiträumige Naturparks und gilt als das spanienweit größte kontrollierte Jagdgebiet.

[+ alle daten anzeigen]

Lage

Führung

Besichtigungspreis: 3 €

Betreiberfirma: Servicios Administrativos de Valdorba 948 720 500 y 626 153 809,   www.valdorba.org, esther@navarramedia.org

 

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.