Organisieren Sie Ihre Reise

Die Höhlen von Zugarramurdi

Höhlen

Multimedia

Cueva de Zugarramurdi
Cueva de Zugarramurdi
Preparación del zikiro-jate
Cueva de Zugarramurdi
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Cueva de Zugarramurdi
Im westlichen Teil der Pyrenäen, oberhalb vom Baztán-Tal und nahe der französischen Grenze, liegt Zugarramurdi, das Hexendorf, wo Fantasie und Realität verschmelzen und die Vorstellungskraft zu einer atemberaubenden Zeitreise herausfordern.

Die rund 400 m von Zugarramurdi entfernte Höhle kann bis zum Sonnenuntergang besichtigt werden. Man findet dort weder Tropfsteine noch Höhlenmalereien, und trotzdem bietet diese Höhle eine nahezu einzigartige Besonderheit: Sie hat einen magischen Hintergrund, denn hier sollen bis ins 17. Jh. Hexensabbate stattgefunden haben, also heidnische Treffen, bei denen Männer und Frauen dem Alltag entflohen und hemmungslose Festessen, Tänze um Feuer und Orgien bei Mondlicht abhielten.

Die Höhle hat also eine geschichtsträchtige, legendenumwobene Vergangenheit. Tauchen Sie darin ein und runden Sie Ihren Einblick in die Welt der Hexerei bei einem Besuch im Hexen-Museum ab.

Zugarramurdi, das auf der so genannten Hexentour liegt, ist ein kleiner Ort mit gerade einmal 2000 Einwohnern im westlichen Teil der Pyrenäen Navarras, ganz in der Nähe der französischen Grenze. Seine Straßen und weißen Gehöfte kontrastieren mit den unzähligen Grüntönen der Umgebung. Nur 400 m vom Ort entfernt stößt man auf eine wunderschöne Naturlandlandschaft. Der Bach Olabidea, der seinem baskischen Namen "Infernuku eureka" zufolge in der Hölle entspringt, hat hier einen 120 m langen und bis zu 12 m hohen Tunnel und, etwas weiter oben, zwei Galerien gegraben.

In den Höhlen gibt es weder Tropfsteine noch Höhlenmalereien. Ihr Reiz liegt vielmehr in ihrer Größe und in der Legende, die sich um sie rankt. So kann man sich gut die angeblich hier abgehaltenen Hexensabbate vorstellen und die Erzählungen nachvollziehen, die von Hexerei, heidnischen Riten und Festessen unter dem Vorsitz de Teufels höchstpersönlich berichten. Die Namen der Höhle verstärken noch diese magische Verbindung, denn der breite Teil des Tunnels heißt "Sorgin Leze" (Hexenhöhle), und der schmale Teil "Akelarre Leze" (Höhle der Hexentreffen).

Mythos oder Wirklichkeit? Wahr ist, dass der Name Zugarramurdi aufgrund des Autodafés von 1610 geschichtlich für immer mit der Hexerei verknüpft sein wird. Damals sorgten anhaltende Anschuldigungen, in denen von Zaubertränken, Zauberei und Hexerei die Rede war, dafür, dass der Inquisitor Valle-Alvarado 40 Verdächtige nach Logroño bringen ließ. Das Inquisitionsgericht verurteilte 11 Personen zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Fünf von ihnen wurden nach dem Tod in effigie verbrannt. Eine Gedenktafel am Eingang der Höhle ist diesen Anwohnern gewidmet.

Diese Vergangenheit lässt man alljährlich am 18. August, dem letzten Tag des Patronatsfestes, neu aufleben. Dann wird das traditionelle "Zikiro jate" abgehalten, ein Festessen, an dem 800 Personen teilnehmen und Lamm am Spieß essen.

Eine wunderschöne, leichte Route verbindet die Zugarramurdi- Höhle mit der Sara-Höhle. Der 6,75 km lange, so genannte "Schmugglerpfad" ist mit einem blauen Pferdesymbol markiert und verläuft allmählich durch Wiesen und Wälder.

  • Empfohlene Route zur Erkundung der näheren Umgebung der Zugarramurdi-Höhle.
  • [+ alle daten anzeigen]

    Wussten Sie schon...?

    "Las Brujas de Zugarramurdi", película dirigida por Alex de la Iglesia y protagonizada por actores de primera fila como Carmen Maura, Terele Pávez o Hugo Silva, rodada en gran parte en este escenario, fue premiada con 8 Goyas en 2014.

    Lage

    Zugehöriger Weg: Sendero de las cuevas.

    Öffnungszeiten

    Otoño:

    • Septiembre: de martes a domingo, de 11:00 a 19:30. Lunes, cerrado.
    • Del 1 al 28 de octubre: martes, de 11:00 a 13:30 y de 15:00 a 18:00. De miércoles a viernes, de 11:00 a 18:00. Sábados y domingos, de 11:00 a 19:00. Lunes, cerrado.
    • A partir del 29 del octubre: martes, de 11:00 a 13:30 y de 15:00 a 17:30. De miércoles a domingo, de 11:00 a 17:30. Lunes, cerrado.
    • Puente de El Pilar (del 12 al 15 de octubre): día 12 de 11:00 a 19:30. Días 13, 14 y 15, de 11:00 a 19:00.
    • Día 1 de noviembre (festivo): horarios sin cambios.
    • Puente de diciembre (del 2 al 10 de diciembre): de 11:00 a 17:30.

    PREISE

    Precio entrada: 4,00 €

    Anmerkungen: niños (6-12 años): 2€. Descuento de 1€ por persona si se adquire entrada para el museo de las brujas y para las cuevas.

    Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.