Organisieren Sie Ihre Reise

Die Valdorba

Täler

Multimedia

La Valdorba
San Pedro ad Víncula
Parque eólico Guerinda
Solchaga
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

La Valdorba
In der Zona Media Navarras, unweit von Pamplona, liegt die Valdorba. Dies ist ein ruhiges Tal mit mehreren romanischen Baudenkmälern wie der Krypta von Orísoain und den Wallfahrtskirchen Sal Pedro ad Vincula und Cristo de Cataláin und dem Kornspeicher von Iracheta.

Die Valdorba gehört zu den Gegenden mit der größten Raubvogeldichte in Europa, und außerdem gibt es hier Wildschweine, Pilze und sogar Trüffel.

Wenn Sie schöne Aussichten lieben, dann sollten Sie zum Windpark von Guerinda hinauf fahren und die rekonstruierte Windmühle besichtigen, die neben den riesigen, Ende der 90er Jahre erbauten Windgeneratoren steht. Zum damaligen Zeitpunkt war er der größte Windpark Europas.

Die Valdorba besteht aus etwa 20 kleinen Ortschaften und Weilern, die den Gemeinden Barásoain, Garínoain, Leoz, Olóriz, Orísoain, Pueyo und Unzué angehören.

Das Mikroklima und die Landschaft sind durch den Übergang von der Vorgebirgsregion zu den trockneren Gegenden der Zona Media gekennzeichnet. Darin liegt der besondere Reiz dieses Tales.

Hier sieht man Steineichen, Eichen, Buchen, Wildblumen, Pilze, Getreidefelder in ruhiger Umgebung. Die Stille erinnert an die Zeit, in der das Landleben noch die übliche Lebensweise war. Hier gibt es Kalanderlerchen und Geier zu sehen, und vielleicht entdecken Sie auch Wildschweine, Füchse, Dachse und Raubvögel wie z.B. Steinadler, Schwarzmilane und Wiesenweihen.

Die Geschichte hat in der Valdorba ebenfalls ihre Spuren hinterlassen. Mittelalterliche Orden und Wanderer machten das Tal zu einer Nebenstrecke des Jakobswegs. In der Valdorba steht die Wallfahrtskirche Cristo de Cataláin. Sie ist bekannt für ihren Portikus und wurde Mitte des 12. Jhs. erbaut. In Orísoain steht die Pfarrkirche San Martín mit einer romanischen Krypta unter dem Altar.

Ganz in der Nähe, mitten in der Ortschaft Iracheta, steht ein perfekt erhaltener romanischer Kornspeicher. Er besteht aus Quadersteinen, und eine Steintreppe führt zum Eingang hinauf. Sehr schöne Zivilgebäude findet man auch in Barásoain, Olóriz und Pueyo.
Die Valdorba lässt sich bequem mit dem Auto erkunden. Schmale Straßen mit Wegkreuzungen wie z.B. in Orísoain, Sansomain oder Benegorri verbinden die verschiedenen Ortschaften.

Wenn Sie zum Windpark von Guerinda im Ortsgebiet von Leoz hinauf fahren, können Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Zona Media und die Ribera von Navarra genießen. Nahe den 199 mit modernster Technik ausgestattenen Generatoren wurde eine Getreidemühle rekonstruiert, deren Ruinen man 1996 entdeckt hatte.

Sie ist funktionstüchtig.
Im Dezember findet hier das Trüffel-Fest von Navarra statt. Daran nehmen Köche und Küchenexperten aus ganz Spanien teil. Im Ortsgebiet von Leoz befindet sich das 6500 ha große Jagdrevier Coto Valdorba. Auf etwa der Hälfte der Fläche ist das Jagen erlaubt. Es handelt sich hierbei um das größte kontrollierte Jagdgebiet Spaniens.

Von der Valdorba aus erreicht man in wenigen Minuten auf der parallel zur Autobahn A-15 verlaufenden N-12 das Pamploneser Becken. In Richtung Süden ist es nicht weit nach Olite oder Ujué.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Anmerkungen

Posibilidad de realizar visitas guiadas a través de la asociación de desarrollo de la Valdorba. Consultar la información en la agenda de la Asociación.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.