Organisieren Sie Ihre Reise

Der Palast von Olite

Burgen/Paläste

Multimedia

Palacio Real de Olite
Torre del Palacio y viñedos
Palacio Real de Olite
Palacio Real de Olite
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Palacio Real de Olite
Der Königspalast von Olite, Sitz des Königshofes von Navarra bis zum Zusammenschluss mit Kastilien (1512), war eine der luxuriösesten mittelalterlichen Burgen ganz Europas. Ein deutscher Reisender beschrieb ihn im 15. Jh. in seinem Tagebuch, das heute im British Museum in London ausgestellt ist, mit folgenden Worten: "Ich bin mir dessen gewiss, dass es keinen König gibt, der einen stattlicheren Palast oder eine herrlichere Burg und mit so vielen güldenen Zimmern besäße."

Beim Anblick der majestätischen Silhouette und der eleganten Wehrtürme fällt es nicht schwer, sich in das Mittelalter zurückzuversetzen und sich das höfische Leben in einem derart reich geschmückten Palast mit exotischen Gärten und sogar einem Zoo vorzustellen. Hier fanden Turniere und Ritterwettkämpfe, Pelotespiele und sogar Stierkämpfe statt. Mit seinem mittelalterlichen Fest gedenkt Olite jener Vergangenheit, in der hier Könige wie Karl III., der Edle, Hof hielten.

Der Königspalast von Olite legt Zeugnis ab von dem höfischen Glanz, den diese historische Stadt, 42 km südlich von Pamplona in der Zona Media von Navarra gelegen, während des Mittelalters erlebte. Das Gebäude wurde im Jahr 1925 zum Nationaldenkmal erklärt. Zu seiner Zeit nahm es ein Drittel des damaligen Stadtkerns ein. Es gilt als eines der interessantesten Gebäudeensembles der weltlichen Gotik in ganz Europa.

Der Palast wurde auf den Überresten einer ehemaligen Römerfestung errichtet und durchlief im 13. und 14. Jh. diverse Umbauten. In diesem Teil, der auch unter der Bezeichnung Alter Palast bekannt ist, ist gegenwärtig das staatliche Parador-Hotel "Príncipe de Viana" untergebracht. Vom ursprünglichen Gebäude sind die Außenmauern und die Wehrtürme erhalten. An der Fassade sind vor allem die gotischen Fenster, das Hauptportal im Renaissance-Stil und der Wachturm hervorzuheben.

Einen großen Aufschwung erlebte der Palast zu Beginn des 15. Jahrhunderts, als Karl der Edle zahlreiche Baumeister aus Spanien und Portugal und aus ganz Europa an seinen Hof berief. Der Neue Palast wurde im Stil der französischen Zivilgotik gebaut. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der König, der in Nantes geboren worden war, einer wichtigen französischen Adelsdynastie angehörte. Seine Vorstellungen und Wünsche waren von ihrem Geschmack geprägt, und so ist es nicht verwunderlich, dass das Ergebnis der stilsichere Palast von Olite war. Karl machte ihn zu seiner Lieblingsresidenz.

Im Jahr 1813 wurde er teilweise durch ein verheerendes Feuer verwüstet, das General Espoz y Mina legen ließ, um bei seinem Rückzug zu verhindern, dass die vorrückenden französischen Truppen sich in der Burg festsetzten. Das heutige Aussehen verdankt er einer sorgfältigen Restauration im Jahr 1937, bei der die Verantwortlichen versuchten, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Besondere Erkennungsmerkmale dieser Festung sind ihre dicken und hohen Steinmauern, die den Innenbereich unregelmäßig umschließen, und runde Wehtürme mit Schieferdächern an den vier Ecken.

Den Palast selbst, den man im Rahmen einer Führung besichtigen kann, betritt man durch einen großen Innenhof. An diesen Hof, den ehemaligen Garten Orangengarten, schließen sich zwei weitere Höfe an, der "Patio de la Pajarera" (etwa: Volierenhof) und der "Patio de la Morera" (der Maulbeerbaum-Hof). Hier steht ein mehrere Jahrhunderte alter Maulbeerbaum, der zum Naturdenkmal erklärt wurde.

Dahinter liegt der Zentralbereich des Neuen Palastes, auf dessen Empfangsetage die Gemächer des Königs - mit großzügigen Gewändefenstern - und der Königin erhalten sind. Vom ersten Gemach aus betritt man die Königsgalerie, während das Gemach der Königin auf einen kleinen Hof hinaus geht, den sogenannten "Patio del Naranjo" (Orangenhof) auch "Jardín de la Reina" genannt.

Den Zentralbereich mit den Gemächern überragen die Silhouetten der verschiedenen zinnenbewehrten Türme. Der höchste und spektakulärste ist der Bergfried, der eigenwilligste der "Torre de las Tres Coronas". Vom "Torre de los Cuatro Vientos" (der vier Himmelsrichtungen) aus wohnten die Könige den Turnieren bei. Heute gibt es hier keine Turniere mehr zu sehen, aber der Ausblick ist unvergesslich.

Im schattigeren Bereich des Palasts befindet sich der Eisbrunnen mit einem Deckel, der an eine riesige Eierschale erinnert. Hier wurden Eisschollen zur Konservierung der Lebensmittel aufbewahrt, deshalb ist dieser Bereich auch als "Eisschrank" bekannt.

Vergessen Sie bei Ihrem Besuch nie, welch ein Luxus in diesem Palast herschte. Er besaß exotische Gärten, die teilweise als hängende Gärten in fast 20 m Höhe ausgelegt waren, und einen kleinen Zoo mit einem Löwengehege, das in den heute nicht mehr vorhandenen "Jardines" bzw. "Huertos" del Rey (Königsgärten) im Osten des gegenwärtigen Palastes stand. Die Räume waren mit Kacheln, Stuck und geschnitzten Holzdecken verziert. Den Brand überstand jedoch nur ein Raum, der heute als "Cámara de los Yesos" (Stuckkammer) bekannt ist.

Der Palast war Schauplatz von ortstypischen Ballrückschlagspielen wie Pelota und Raqueta, wo auch gelegentlich besondere Anlässe wie Wettbewerbe und Tourniere stattfanden, wie auch während der Hochzeit der burgundischen Prinzessin Agnes von Kleve mit dem Fürsten von Viana, Sohn Karls III., dessen Titel heute die Fürstin von Asturien, die Thronfolgerin Spaniens trägt.

Und außer dem Palast...

Vom Vorplatz der Burg aus führt eine Wendeltreppe zu den mittelalterlichen Galerien hinauf, in denen eine Ausstellung über das Leben am Hofe Karls des Edlen, zu sehen ist.

Nach dem Palast sollte man auch noch die gotische Kirche Santa María und die romanische Kirche San Pedro - mit ihrem Kreuzgang und einem hoch aufragenden gotischen Turm mit spitzem Turmhelm, der mit den Wehrtürmen des Palastes rivalisiert - besichtigen. Auf einem Spaziergang entlang der Wehrmauern können Sie außerdem noch den komplettesten und besterhaltenen Mauerring in ganz Navarra bestaunen. Zu empfehlen ist auch ein Spaziergang durch die Gassen des Städtchens, und zum Abschluss eine der schmackhaften Spezialitäten der Gegend, in Begleitung eines der berühmten Weine aus Olite, die der DO Navarra angehören. Lassen Sie sich das Weinmuseum von Navarra nicht entgehen, das sich ebenfalls in diesem Ort befindet.

Und wenn Sie Olite so kennenlernen möchten, wie es im Mittelalter war, dann müssen Sie unbedingt am mittelalterlichen Stadtfest teilnehmen, das im August drei Tage lang gefeiert wird. Im rückwärtigen Bereich des Palastes finden außerdem im Sommer Aufführungen im Rahmen des Festivals für Klassisches Theater von Olite statt.
[+ alle daten anzeigen]

Wussten Sie schon...?

Algunas escenas para la nueva serie del canal 0+ de Movistar Conquistadores: Adventum han sido grabadas en el Palacio Real de Olite. Aquí puedes ver el trailer de esta nueva superproducción.

Lage

Öffnungszeiten

Otoño:

  • Septiembre: de lunes a viernes, de 10:00 a 19:00. Sábados y domingos, de 10:00 a 20:00.
  • Del 1 al 15 de octubre: de lunes a domingo, de 10:00 a 19:00.
  • Puente de El Pilar (del 12 al 15 de octubre): horario sin cambios.
  • Del 16 al 31 de octubre: de lunes a viernes, de 10:00 a 18:00. Sábados y domingos, de 10:00 a 18:30.
  • Noviembre y diciembre: de lunes a domingo, de 10:00 a 18:00.
  • Día 1 de noviembre (festivo): horario sin cambios.
  • Puente de diciembre (del 2 al 10 de diciembre): horario sin cambios.

Invierno 2017-2018:

  • Diciembre, enero y febrero: de lunes a domingo, de 10:00 a 18:00.
  • Navidad (del 23 de diciembre al 7 de enero): horario sin cambios salvo, días 24 y 31, de 10:00 a 14:00 y días 25, 1 y 6, cerrado.
  • Marzo: de lunes a viernes, de 10:00 a 18:00. Sábados y domingos, de 10:00 a 18:30.

PREISE

Precio entrada:3,50 €

Anmerkungen:Descuentos especiales para determinados grupos y colectivos. Entrada gratuita para personas con discapacidad y menores hasta 5 años.* Precio especial con la entrada combinada Palacio Real + Museo de la Viña y el Vino.

Führung

Beschreibung: distintos tipos de visitas: generales, familiares y teatralizadas. Compra de entradas en taquilla o a través de  www.guiartenavarra.com

Öffnungszeiten - Todo el año: consultar horarios en www.guiartenavarra.com

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen

Reserva online