Organisieren Sie Ihre Reise

Die Lagune von Pitillas

Seen und Stauseen

Multimedia

Laguna de Pitillas
Laguna de Pitillas
Laguna de Pitillas
Observatorio aves
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Laguna de Pitillas
Störche, Wildgänse, Stare, Haubentaucher, Rohrdommeln, Bienenfresser, Schwalben … in der Lagune von Pitillas gibt es Hunderte von Vögeln. Sie bilden ein natürliches Mosaik, dessen Farben, Bewegungen und Laute uns in eine Welt beruhigender Empfindungen versetzen.

Diese Naturlandschaft liegt in Navarras Region La Zone Media, rund 60 km von Pamplona und 3 km von Pitilla entfernt, und ist Naturschutzgebiet, Vogelschutzgebiet und Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung. Diese Schutzarten vermitteln eine Vorstellung von ihrem großen ökologischen Wert. Drei ausgeschilderte Wanderwege laden dazu ein, den 216 ha großen See näher zu erkunden.

Außerdem gibt es hier auch eine Vogelwarte, die mit Schautafeln und Videos über die Merkmale der Lagune informiert. Sie ist ein hervorragender Aussichtspunkt, um die Bewegungen der Vögel zu beobachten.

Kommen Sie und entdecken Sie die Geheimnisse der Tierwelt dieses Steppensees. Er ist die am nördlichsten gelegene Lagune und eines der Gebiete mit der größten Zahl unterschiedlicher Vogelarten.

Am Fuß der Sierra von Ujué, 3 km südöstlich von Pitillas und inmitten einer Steppenlandschaft liegt die Lagune von Pitillas, der mit 216 ha Fläche und bis zu 3 m Tiefe der größte natürliche See Navarras ist. Von der Landstraße aus erreicht man die Lagune auf einem Feldweg, der hinter Pitillas am Kilometer 4 abzweigt.

Im Naturschutzgebiet leben über 100 verschiedene Tierarten, also fast ein Drittel der gesamten Arten, die es in Navarra gibt. Damit ist die Lagune in Bezug auf die Vielfalt nistender Vogelarten der zweitwichtigste See Navarras und die wichtigste Station für Zugvögel.

Der See ist auf natürliche Weise entstanden, wurde jedoch im Laufe der Jahrhunderte mehrfach von Menschenhand beeinflusst. Seit jeher dient er als Wasserspeicher für die Bewässerung der Felder, und im 16. Jh. wurde ein Staudamm gebaut. In den sechziger Jahren wurde der See trockengelegt, um neues Ackerland zu gewinnen. Die extreme Trockenheit der Gegend und die Versalzung der Böden führte jedoch dazu, dass man ihn seit 1976 wieder der Natur überlassen hat.

Der See, der vom Regenwasser aus den Bergen der Sierra de Ujué gespeist wird, ist größtenteils mit Rohrkolben und Binsen bewachsen. Seine eigentliche Bedeutung als Naturlandschaft ist jedoch auf die Vogelbestände zurückzuführen. Zu den Vögeln, die hier überwintern, gehören Stockenten, Seeschwalben, Pfeifenten, Löffelenten, Tafelenten, Marmelenten, Blässhühner, Rohrweihen, Kornweihen und Wildgänse.

Im Röhricht nisten von März bis Juni Graureiher, Purpurreiher, Stockenten, Seeschwalben, Blässhühner und Rohrweihen. Bedeutend sind auch die Kolonien von Rohrdommeln, Kiebitzen, Stelzenläufern und Drosselrohrsängern. Darüber hinaus leben an der Lagune Amphibien, Reptilien und Insekten, die den Vögeln als Nahrung dienen, aber auch Marder, Dachse, Genettekatzen, Füchse und Wildschweine.

Auf einem Hügel neben der Lagune befindet sich die Vogelwarte. Mit Hilfe von Schautafeln und Videos kann man sich hier mit den geografischen Gegebenheiten der Lagune vertraut machen.

Die Einrichtung stellt auch Ferngläser und Teleskope zur Beobachtung der Vögel zur Verfügung, und Führer leiten den Besucher auf den drei ausgeschilderten Wanderwegen. Der erste ist 1 km lang und ermöglicht, die Vögel und Pflanzen des Feuchtgebiets zu erkunden. Der zweite, 5 km lange Weg führt zu den Schluchten, die die Lagune mit Wasser versorgen und zeigt die Beziehung der Menschen zur Lagune auf. Der dritte Pfad verbindet die Lagune mit dem Ort Pitillas, der 3 km entfernt ist.

Man kann dieses Naturschutzgebiet zu jeder Jahreszeit besuchen. Besonders ratsam ist ein Besuch im Winter, wenn man möglichst viele Vögel sehen will. Von März bis Juni sollte man Alternativwege benutzen, um die nistenden Vögel nicht zu stören. Vom Frühling bis in den August kann man den eleganten Flug der Purpurreiher mit ihren rötlichen und schwarzen Federn beobachten. Im Mai wiederum kann man bei Sonnenuntergang das tiefe Knarzen der Rohrdommeln hören.
[+ alle daten anzeigen]

Wussten Sie schon...?

Die Lagune ist eines der 35 ausgewählten Tourismusangebote auf der Route durch Navarras Landschaften. Gewässer und Aussichtspunkte".

Lage

Öffnungszeiten

Todo el año: acceso libre a la laguna.

PREISE

Anmerkungen: acceso gratuito.

Anmerkungen

No está permitida la presencia de perros ni de animales domésticos.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen