Organisieren Sie Ihre Reise

Kruzifix-Kirche

Kirchen und Kapellen

Multimedia

Iglesia del Crucifijo
Iglesia del Crucifijo

Meteorologie

Iglesia del Crucifijo
Die Kruzifix-Kirche in Puente la Reina wurde einst von den Templern gegründet. In ihrem Innenraum steht eine mysteriöse Holzfigur. Es handelt sich dabei um ein großes, von Legenden umwobenes Holzkreuz. Es gilt als eines der Meisterwerke der religiösen Bildhauerei der Gotik in Spanien. Ein Portal mit zahlreichen Figuren schmückt den Eingang zu dieser Kirche und zieht die Aufmerksamkeit der ausdauernden, aber müden Pilger auf sich, die am Ende der Etappe durch das Ilzarbetal hierher finden. Auch nach 800 Jahren vermag dieses Portal seine Betrachter noch mit seinen in den Stein gemeißelten Geschichten zu überraschen.

Wenn die Jakobspilger Puente la Reina in der Zona Media von Navarra betreten, machen sie auf dem kleinen Platz der Calle der Crucifijo halt. Hier stehen die Herberge der Padres Reparadores, ein ehemaliges Pilgerhospital, und die Kruzifix-Kirche. Auf der anderen Seite der Straße führt der Jakobsweg weiter durch die Rúa Mayor bis zu der romanischen Brücke, die diesem Ort seinen Namen gegeben hat.

Die Kirche Santa María de los Huertos stammt aus dem 12. Jh. und wurde vom Templerorden gegründet. Nach der Vertreibung der Templer im Jahr 1312 übernahm im Jahr 1443 der Johanniterorden die Besitztümer der Templer in Puente la Reina. Mitte des 15. Jhs. gründeten sie neben der Kirche das Johanniterkloster und ein Hospital für die Pilger des Jakobsweges. Ab 1469 übernahm die Crucifijo-Bruderschaft die Bewirtschaftung des Hospitals, und die Kirche erhielt den Namen Crucifijo-Kirche. Nach der Säkularisierung und den Karlistenkriegen übernahm im Jahr 1919 die Ordensgemeinschaft der Padres Reparadores den gesamten Komplex und sorgte damit für seine Erhaltung.

Von außen fällt ein überdachter Durchgang oder Nartex auf, der von der Kirche zum Pilgerhospital führt. Mit dem Bau des Turmes wurde bereits im Mittelalter begonnen, fertig gestellt wurde er jedoch erst im 17. Jahrhundert.

Ehe Sie die Kirche betreten, sollten sie ein paar Minuten vor dem schönen Portal aus dem 13. Jh. stehen bleiben. Es wird von drei Gewändebögen geschmückt. Der erste ist unverziert, der zweite ist mit Pilgermuscheln dekoriert und auf dem dritten sind kuriose Figuren abgebildet, darunter Engel, Vögel, Löwen und ein Drachen sowie andere Ungeheuer.

Beim Betreten der Kirche fallen die Unterschiede zwischen den beiden Schiffen auf. Das ältere Schiff stammt aus dem 12. Jahrhundert, das neuere wurde im 14. Jh. hinzugefügt. Das ältere, romanische Schiff besteht aus fünf Abschnitten und wird von einem spitz zulaufenden Tonnengewölbe überspannt. Auf der Evangelienseite wurde später ein gotisches Schiff hinzugefügt. Es besteht aus vier Abschnitten mit Spitztonnengewölben.

Das Kruzifix

In der Apsis des gotischen Schiffs steht ein großes Kreuz, ein Meisterwerk der religiösen Kunst des Mittelalters. Die schöne gotische Holzskulptur stammt aus dem 14. Jh. und wurde auf Grund seiner Y-Form, die einem nicht entrindeten Baum gleicht, mit Vorbildern aus dem Rheinland in Verbindung gebracht. An den fein herausgearbeiteten Gesichtszügen der Christusfigur und an der Fußstellung ist dagegen der italienische Einfluss abzulesen. Der Ausdruck des Schmerzes wird durch die V-förmige Haltung der Arme und die Dynamik des Oberkörpers und der Beine verstärkt.


Es wurde vermutet, dass diese Figur ein Werk der Templer sei. Dafür gibt es jedoch keine Beweise, denn das erste Schriftstück, das das Kruzifix erwähnt, stammt aus dem Jahr 1325, d.h. nach der Vertreibung der Templer im Jahr 1312. Einer Legende zu Folge war das Kruzifix ein Geschenk deutscher Pilger, die es auf dem Rückweg von Santiago de Compostela dem Pilgerhospital aus Dank für die gute Verpflegung dem Pilgerhospital von Puente la Reina schenkten. Es war das Kreuz, das diese Pilger während ihrer Pilgerreise auf dem Rücken getragen hatten.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Öffnungszeiten

Todo el año:

  • Del 1 de noviembre al 31 de marzo: de lunes a sábado, de 9:00 a 18:00. Sábados, domingos y festivos, de 10:30 a 18:00.
  • Del 1 de abril al 30 de octubre: de lunes a viernes, de 9:00 a 20:00. Sábados, domingos y festivos, de 10:00 a 20:00.
**Misas, domingos y festivos, a las 11:00.

PREISE

Anmerkungen: entrada gratuita.

Führung

Betreiberfirma: oficina de turismo: 948 341 301.

Öffnungszeiten - Todo el año: contactar con la oficina de turismo.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen

  • Ort PUENTE LA REINA
  • Bereich Die Zona Media
  • Adresse Calle Calle del Crucifijo
  • Interessante Links
  • Stil Romanisch, Gotisch
  • Führung Führung