Organisieren Sie Ihre Reise

Belagua-Tal

Täler

Multimedia

Belagua desde Yeguaceros
Valle de Belagua
Valle de Belagua
Vídeo Valle de Belagua en invierno
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Belagua desde Yeguaceros
Das Belagua-Tal ist das bedeutendste Ökosystem des Roncal-Tals. Hier finden sich Gipfel wie der 1100 m hohe Rincón de Belagua und der 2248 m hohe Mesa de los Tres Reyes, der höchste Pyrenäengipfel Navarras.

Im Norden des Roncal-Tals nahe der Grenze zur Provinz Huesca und der französischen Grenze erstreckt sich das Naturschutzgebiet Reserva Natural de Larra. Es ist ein einzigartiges Ökosystem der Pyrenäen, typisch für dieses Gebirge, und eine der eindrucksvollsten Karstlandschaften Europas.

Das Belagua-Tal erreicht man von Isaba aus auf der Landstraße, die zu dem über 1750 m hohen Gipfel Piedra de San Martín führt. Hier wird jedes Jahr am 13. Juli der traditionelle Tribut der drei Kühe gefeiert.

Der Weg führt vorbei an Erdhöhlen, Naturschutzgebieten, Bergen, Skipisten, Schluchten, Wäldern, Wasserfällen, Pflanzen und Tieren, kurz: die lebendige Natur der Pyrenäen.

Die höchsten und bekanntesten Pyrenäengipfel - Mesa de los Tres Reyes, Ukerdi, Budogia, Txamantxoia, Lakartxela usw. - und weitere, nahe gelegene Berge wie der Anie, der Petrechema oder der Acherito säumen dieses weite Tal, in dem seit Jahrhunderten Menschen, Tiere und Wälder harmonisch zusammen leben.
Schafe, Kühe und Pferde grasen auf den Weiden, die zum Gemeinschaftsbesitz des Ortes gehören, und in abgelegeneren Gegenden leben Bären, Gemsen, Murmeltiere, Hermeline, Rebhühner, Steinadler, Schwarzspechte und Bartgeier. Einige dieser Tierarten sind vom Aussterben bedroht.
Einige Gegenden dieses weitläufigen Tales stehen wegen ihres hohen ökologischen Wertes unter Naturschutz. Spazieren Sie durch die Naturreservate von Larra oder Aztaparreta oder durch das Naturreservat Ukerdi, und erfreuen Sie sich am Flug der Adler, Auerhähne oder Bartgeier, an den flinken Bewegungen der Gemsen oder an den lustigen Gesten der Murmeltiere. Sehr schön sind auch der Kontrast der dunklen Pinien und der Felsen von Larra und die Schatten der riesigen Tannen und Buchen, die die Schlucht von Aztaparreta säumen.
Sportsfreunde, die Sport im Freien lieben, entdecken in Belagua ein Paradies. Hier kann man Bergsteigen - es ist ein idealer Ort, um sich an über 2000 m hohe Gipfel zu gewöhnen -, und das Sportangebot im Allgemeinen ist ebenso vielfältig wie attraktiv. Bei gutem Wetter stehen viele Routen für Touren mit dem Mountainbike zur Auswahl, man kann aber auch Rafting oder Paragliding praktizieren. Langläufern stehen in Belagua über 22 km gebahnte und beschilderte Loipen zur Verfügung. Auch Schneeschuhwanderungen durch die idyllischen Wälder sind möglich.
In Larra ist Vorsicht geboten wegen der vielen Erdhöhlen. Die bekannteste ist die von Piedra de San Martín, eine der höchst gelegenen Höhlen Europas. Es ist über 1200 m tief und ist bei Höhlenforschern sehr beliebt. Darin befindet sich ein riesiger, spektakulärer Saal, der Verna-Saal. Dorthin gelangt man nur von Frankreich aus (Sainte Engrâce). Auf der französischen Seite werden auch Führungen angeboten. Der Saal ist 160 m breit, rund 200 m lang und an einigen Stellen bis zu 160 m hoch. Darin befindet sich ein 80 m hoher Wasserfall.
Nach dem Besuch in Belagua sollte man die Gelegenheit nutzen, um weitere Ortschaften des Roncal-Tals wie Isaba, Roncal - den Geburtsort von Julián Gayarre - oder Burgui mit seinem Almadía-Museum kennen zu lernen. In Burgui, Vidángoz und Uztárroz kann man Käsereien besichtigen, und in Uztárroz gibt es ein Schäferei- und Käsemuseum.
[+ alle daten anzeigen]

Wussten Sie schon...?

Der Aussichtspunkt von Larra-Belagua befindet sich an der Nationalstraße NA-137, Km. 17, und ist einer der 35 ausgewählten Tourismusangebote auf der Route durch Navarras Landschaften. Gewässer und Aussichtspunkte".

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.