Organisieren Sie Ihre Reise

Der Arga-Uferpark

Parks und Grünanlagen

Multimedia

Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Pamplona liegt an einem Fluss, dem Arga. Sein Flusslauf wurde in eine abwechslungsreiche, natürliche Erholungspromenade von rund 12 km Länge umgewandelt. Mit einer Fläche von 1 Million Quadratmetern ist dieser Park die größte und bedeutendste grüne Lunge der Stadt.

Der Weg, Uferpark und Symbiose aus Wasser und Vegetation, führt unter historischen Brücken hindurch, vorbei an Stauwerken, Mühlen und Landungsbrücken, über Stege, durch Gärten und Parks sowie vorbei an Picknickplätzen, Angelstellen, Farmen, Plantagen, Pferchen mit Pferden und Kühen, Brunnen und Quellen, einem Frontón-Feld und sogar einem Museum für Umwelterziehung.

Der Arga mäandert mitunter an den Stadtkern heran, entfernt sich dann wieder und bietet mit unterschiedlichen Bereichen - idyllische Oasen der Stille wechseln sich mit rauschenden Stromschnellen an den Stauwerken ab - eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten für Angler, Kanufahrer, Radfahrer und mehr. Der Arga fließt um Pamplona herum und gleichzeitig durch die Stadt hindurch. Folgen Sie doch einfach mal seinem Lauf.

Der Arga-Uferpark ist eine 30 km lange Promenade am Ufer des Arga entlang. Bevor er durch Pamplona fließt, durchquert der Fluss die Magdalenen-Gärten und das Rochapea-Viertel. Dann umfließt er die Altstadt und verlässt Pamplona durch das San-Jorge-Viertel. Im Pamploneser Becken passiert er noch viele weitere Ortschaften, unter anderen Burlada, Villava, Arre, Barañáin und Zizur Mayor.

Die wunderschöne Grünanlage entstand im Rahmen von Umweltschutzmaßnahmen in den 1990er Jahren. Das Ergebnis ist eine lange, ununterbrochene und naturbelassene Promenade für Fußgänger und Radfahrer, an den neue Parks, Stege, neun Brücken, Anlegeplätze und sanierte alte Mühlen liegen. Die hiesige Flora umfasst Eschen, Weiden, Erlen, Linden und Schlehen, die Fauna unter anderem Schildkröten, Fische und Enten.

Die Anlage innerhalb der Stadt Pamplona - von Osten nach Westen dem Fluss folgend - besteht aus vier Teilstücken: Magdalena, Aranzadi, Rochapea und San Jorge.

  • Der Magdalena-Mäander enthält ertragreiche Landwirtschaftsbetriebe und Plantagen, deren Gemüse für seine Qualität und seinen Geschmack bekannt ist. Dort befinden sich auch ein schönes Stauwerk und die Caparroso-Mühle sowie der Magdalena-Steg, der zum Tejería-Park führt. Besonders beachtenswert ist zudem die mittelalterliche Magdalena-Brücke, welche die Pilger auf dem Jakobsweg überqueren.


  • Das Aranzadi-Teilstück beginnt an der Ciganda-Mühle, einem beliebten Motiv für Maler aus der Gegend. In der Calle Errotazar befindet sich das Museum für Umwelterziehung und ein Stück weiter die San-Pedro-Brücke, die älteste der Stadt. Manche Historiker datieren ihre Ursprünge bis auf die Römerzeit zurück.


  • Im Teilstück von Rochapea nähert sich der Fluss wieder der Altstadt. Hier überspannen mehrere Brücken den Fluss, einige davon stammen aus neuerer Zeit, beispielsweise die Vergel-Brücke, die Rochapea- oder Curtidores-Brücke, die Oblatas-, die Santa-Engracia- und die Cuatro-Vientos-Brücke.


  • Im Teilstück von San Jorge führt die Promenade an einem Frontón-Feld, einem Brunnen, einem Stauwerk, einer Brücke und einer Mühle vorbei. Hier flankieren der San-Jorge- und der Biurdana-Park den Flusslauf. In der Ferne ist das San-Juan-Viertel zu sehen und noch etwas weiter weg, die Miluce-Brücke, an der das Stadtgebiet endet.


  • Ab diesem Punkt fließt der Arga durch eine stille und ruhige Waldlandschaft. Pamplona bleibt zurück.
    [+ alle daten anzeigen]

    Wussten Sie schon...?

    Der Arga-Uferpark ist eines der 35 ausgewählten Tourismusangebote auf der Route durch Navarras Landschaften. Gewässer und Aussichtspunkte"..

    Lage

    Öffnungszeiten

    Todo el año: acceso libre.

    PREISE

    Anmerkungen: acceso gratuito.

    Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.