Organisieren Sie Ihre Reise

Navarra-Palast

Burgen/Paläste

Multimedia

Palacio de Navarra
Jardines del Palacio de Navarra

Meteorologie

Palacio de Navarra
Zwischen dem Plaza del Castillo und dem Paseo de Sarasate, mitten im Herzen Pamplonas, erhebt sich der Navarra-Palast, Sitz des Regierungspräsidiums und verschiedener Verwaltungsabteilungen der Regionalregierung.

Der Komplex, ein Entwurf von José de Nagusia aus dem Jahr 1840, ist ein von zahlreichen Säulen gesäumtes Palastgebäude im klassizistischen Stil, streng, mächtig und feierlich.

Im Innern zieht zuallererst der majestätische herrschaftliche Bereich die Blicke auf sich. Dieser Saal, der auch als Thronsaal bezeichnet wird, ist zum Zeichen der hier vereinten Macht prunkvoll ausgeschmückt. Ein weiterer Prunksaal des Palasts ist das Büro des Regierungspräsidenten von Navarra, in dem zwei Kunstschätze ganz besonders erwähnenswert sind: ein Porträt Ferdinands VII. von Goya und ein großer Wandteppich mit der Darstellung der großen Feldschlacht bei Navas de Tolosa (1212).

Im Palastgarten ragt ein Mammutbaum in den Himmel, der höchste Baum in der ganzen Stadt.


Der Palacio de Navarra, in der Bevölkerung auch unter dem Namen "Diputación" bekannt, ist Sitz der Regionalregierung. Eine der klassizistischen Palastfassaden weist auf das Denkmal zu Ehren der Sonderrechte (Fueros) auf dem Paseo de Sarasate, die andere geht auf die Avenida Carlos III und den Plaza del Castillo.

Die Hauptfassade wird von einer Figurengruppe von Fructuoso Orduna (1951) abgeschlossen, die das Wappen von Navarra darstellt. Es wird von zwei Männern gehalten, einem Bewohner der Berge und einem Mann aus der Ribera. In zwei Nischen stehen die Bronzefiguren der Könige Sancho VII. des Starken und Sancho des Älteren. Das Mauerwerk dieser Fassade weist noch Spuren eines Bombardements während des Bürgerkriegs auf.

In einem von einem Gitter umgebenen Garten an der Hauptfassade steht das ehemalige Generalarchiv. Auf dieser Grünfläche steht der höchste Baum der Stadt, ein 37 m hoher Mammutbaum mit einem Stammumfang von 7 m. Dieser 150 Jahre alte Baum wurde von José María Gastón y de Echevetz aus Amerika eingeführt. Er pflanzte ihn in den Palastgärten ein, als er im Jahr 1855 zum Parlamentsabgeordneten gewählt wurde.

Die andere, jüngere Fassade ist ein Werk der Architekten-Brüder José und Javier Yárnoz. Sie führt auf die Avenida Carlos III. Auf der anderen Straßenseite steht das Gayarre-Theater. Diese Fassade wurde errichtet, um das Gebäude zum Plaza de Castillo hin zu öffnen. In ihrer nüchternen Strenge ähnelt sie der Hauptfassade.

Im Innern des Palastes ist eine Sammlung von Gemälden und Wandmalereien - zum Großteil aus dem 19. und 20. Jh. - ausgestellt, die verschiedene Augenblicke in der Geschichte Navarras repräsentieren. Sie zieht sich durch die Säle und Gänge des dreistöckigen Gebäudes. Im "Thronsaal", zum Beispiel, dem mit Marmor, Samt, Glas, Wappenschildern, Spiegeln, Lüstern, Kandelabern, vergoldeten Stuckarbeiten, Vasen, Krügen und anderen Schmuckelementen reich verzierten Hauptsaal, hängen 8 Ölgemälde von Francisco de Aznar, Alejandro Ferrant und Constantino Corona sowie 32 Ganzkörperporträts der Könige von Navarra und andere Ölgemälde und Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert, auf denen ebenfalls Szenen aus der Geschichte dargestellt sind. Der Saal besitzt außerdem eine Kapelle, die früher als königliches Kabinett diente.

Auf demselben Stockwerk liegen auch das Büro des Präsidenten, der Vorsaal mit einem Porträt des Prinzen von Viana, dem Salon der Präsidenten, dem Salón Verde (Grüner Salon), dem Sitzungssaal und dem Salón Isabelino (Isabellinischer Salon). Der Großteil der im Palast ausgestellten Gemälde und Wandmalereien stellt Könige und illustre Persönlichkeiten dar. Neben dem Porträt Ferdinands VII. von Goya sind besonders die Porträts der Königin María Cristina und von Isabell II. als Kind von Antonio M. Esquivel zu erwähnen.

Jeden Tag um 12 Uhr mittags spielt die Turmuhr der Diputación die Hymne von Navarra. Diese Melodie ist in den Straßen des umliegenden, stark frequentierten Geschäftsviertels gut zu hören. Dies ist nicht die einzige Melodie, die diese Uhr von sich gibt: an Weihnachten und während des Sanfermin-Festes gibt sie, ja nach Anlass, Weihnachtslieder und Volkslieder aus Navarra zum Besten.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Öffnungszeiten

Todo el año: acceso mediante visita guiada concertada solo para colectivos y durante jornadas de puertas abiertas.

Führung

Betreiberfirma: Servicio de Protocolo: 848 427 127; protocolo@navarra.es

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen

  • Ort PAMPLONA
  • Bereich Das Pamploneser Becken
  • Adresse Avenida Avda. Carlos III 1
  • Interessante Links
  • Tel. 848427000 - 848427100
  • Stil Klassizistisch
  • Führung Führung