Organisieren Sie Ihre Reise

Königliches Archiv und Generalarchiv von Navarra

Burgen/Paläste

Multimedia

Archivo Real y General de Navarra
Archivo Real y General de Navarra - interior

Meteorologie

Archivo Real y General de Navarra
Das Königliche und Generalarchiv von Navarra ist im ehemaligen Palast der Könige von Navarra in der von einer Stadtmauer umgebenen Altstadt untergebracht.

Es ist eines der ältesten Gebäude und ein Wahrzeichen von Navarra. Dieser ehemalige Palast aus dem 12. Jh. wurde nach mehreren Jahrzehnten des Verfalls für seine neue Funktion umgebaut. Im Mittelalter diente er Monarchen und Bischöfen als Residenz.

Um 1530 wurde er von den Vizekönigen bewohnt und seit 1841 residierten hier die Generalkapitäne des spanischen Heeres. Später wurde in diesem Gebäude die Militärregierung einquartiert. Die Pläne für den Umbau wurden von dem aus Navarra stammenden Architekten Rafael Moneo  (Pritzker-Preis für Architektur und Preis "Príncipe de Asturias" für Kunst 2012), entworfen. Im Jahr 2003 wurde das Archiv von den spanischen Königen eingeweiht.

Das Königliche und Generalarchiv von Navarra befindet sich im Herzen der von einer Stadtmauer umgebenen Altstadt von Pamplona, nur wenige Meter vom Museum von Navarra entfernt, gegenüber der sehenswerten Basilika San Fermín de Aldapa (17. Jh.).

Seine Geschichte geht bis auf das 12. Jh. zurück, als König Sancho VI der Weise seinen Bau anordnete. Das Gebäude war wiederholt Gegenstand von Disputen zwischen dem Bistum und der Krone und wechselte häufig den Besitzer. Zu Beginn war es Residenz der Könige, ab 1539 residierten hier Vizekönige und nach 1841 Kommandanten, Generäle und Militärgouverneure, daher auch die wechselnden Bezeichnungen: Palast der Könige, des Vizekönigs oder der Kommandantur.

Der berühmte Architekt Rafael Moneo zeichnete für die Restaurierung und den Umbau zum neuen Sitz des Generalarchivs von Navarra verantwortlich, das schließlich 2003 von den spanischen Königen seiner Bestimmung übergeben wurde.

Die Verbindung der alten Fassade des Palastes mit neuen Bauelementen verleiht dem Königlichen Archiv ein einzigartiges Aussehen. Von seiner langen Geschichte zeugen der vollständig erhaltene gotische Gewölbesaal, in dem die wichtigsten Dokumente des Archivs ausgestellt werden, und der Innenhof mit einem schönen Blumenbeet in der Mitte, der von verglasten Arkaden gesäumt wird.

Das dreigeschossige Gebäude ist an einen Turm mit elf Stockwerken angebaut, von denen die meisten unter der Erde liegen. Hier werden Dokumente gelagert. Er ist mit modernsten Systemen für die Klassifizierung, die Untersuchung, den Erhalt und die Aufbewahrung des schriftlichen Erbes Navarras ausgestattet. Er verfügt über ein großzügiges Treppenhaus mit einem schönen Oberlicht, das den optimalen Einfall von natürlichem Licht zu jeder Tageszeit ermöglicht. Von hier aus erreicht man die verschiedenen Geschosse.

Im Erdgeschoss des ehemaligen Königspalasts gibt es einen Veranstaltungssaal und einen Lesesaal mit 18 Plätzen; im ersten Stock sind die Bibliothek und die technischen Büros untergebracht; im zweiten Stock befinden sich der obere Teil der Bibliothek und Werkstätten für Restaurierungen und für die Anfertigung von Fotografien und Mikrofilmen.

Die so genannten Dokumente des Königreiches, zu denen später noch die Bestände anderer Institutionen kamen, stellen den Kern des Königlichen und Generalarchivs von Navarra dar; hier werden die gesamten Unterlagen der Parlamente von Navarra und ihrer Verwaltung, von Ende des 15. Jhs. bis 1836, aufbewahrt.

Das Archiv hat folgende Abteilungen: Königshof, Rechnungshof, Königliche Tribunale, Vizekönigshof, Klerus, wohltätige Organisationen, Zivilverwaltung, Regionalgericht, Protokolle, Grundbücher, Finanzämter, kommunale Archive, Privatarchive, Kodizes und Kopialbücher, Kartographien, Ikonographien, Fototheken und bibliographischer Fundus.

Wenn man den dokumentarischen Fundus einsehen möchte, benötigt man einen speziellen Ausweis, der kostenlos im Archiv selbst ausgestellt wird.

[+ alle daten anzeigen]

Lage

Öffnungszeiten

Verano:

  • Horario habitual de la galería y la maqueta: de lunes a viernes, de 8:30 a 15:00 y de 17:00 a 20. Miércoles, de 8:30 a 20:00. Sábados, domingos y festivos, de 11:00 a 14:00.
  • Horario habitual de exposiciones: de lunes a viernes, de 11:00 a 14:00 y de 17:00 a 20:00. Sábados, domingos y festivos, de 11:00 a 14:00.
  • San Fermín (del 6 al 14 de julio): día 6, de 8:30 a 11:00; días del 7 al 10, cerrado y días del 11 al 14, de 9:00 a 13:00.
  • Puente de Santiago (del 22 al 25 de julio): horario sin cambios.
  • Puente de agosto (del 12 al 15 de agosto): horario sin cambios.

PREISE

Anmerkungen:entrada gratuita.

Führung

Besichtigungspreis: gratuito.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen