Organisieren Sie Ihre Reise

Gedenkzentrum Isaba

Museen / Völkerkunde

Multimedia

Alle Fotos anzeigen

Meteorologie


Die Schwalben sind zurückgekehrt und werden diesmal bleiben. Sie haben ihr Nest in der ehemaligen Kaserne, einem zentral gelegenen, traditionellen Gebäude in Isaba, gebaut. Inmitten von Stein und Holz haben sie sich niedergelassen, um den Besuchern ihre eigene Geschichte und die des östlichsten Tals der Pyrenäen Navarras - des Roncal-Tals - zu erzählen.

"Die Schwalben" ist der Spitzname der jungen Hanfschuh-Arbeiter aus dem Roncal-Tal, die einst alljährlich im Herbst zur Fabrik in Mauleón (Frankreich) wanderten und dort bis zum Frühjahr blieben. Diese Wanderungen, die schwarze Kleidung der Arbeiter und ihr weißer Schemel brachten ihnen ihren Beinamen ein. Heute geben sie ihre Erinnerungen im Ethnographischen Zentrum des Roncal-Tals preis.

Dabei handelt es sich um einen traditionellen Bau mit drei Etagen, auf denen Hunderte alte Ausstellungsstücke gezeigt werden, um die Identität des Roncal-Tals zu erhalten. Das Museum ist mit zahlreichen Schautafeln, interaktiven Computern, audiovisuellen Materialien und Videos ausgestattet, welche die Lebensweisen der Talbewohner erklären und vor allem dem Weidebetrieb, den Häusern und den Spielen gewidmet sind.

Aufbau

Im Erdgeschoss befinden sich das Fremdenverkehrsamt, die Rezeption, ein kleiner Laden sowie repräsentative Nachbildungen einer Küche und eines Wohnzimmers eines traditionellen einheimischen Hauses mit den Erinnerungsstücken einer Familie.

Im ersten Stockwerk werden zahlreiche Utensilien ausgestellt, die von den traditionellen Handwerksberufen des Roncal-Tals - vor allem den Hirten und Flößern - genutzt wurden. Neben diesen Geräten sieht man auch die eleganten, vornehmen Roncal-Trachten, die in Handarbeit genäht wurden.

Das letzte Stockwerk enthält einen Veranstaltungsbereich für Kinder, Schulen, Spiele, Feste und Tänze. Die kleinen Besucher können sich auch am Kamin von einem Märchenerzähler verzaubern lassen. Das Museum trägt zudem zur Erhaltung eines weiteren Symbols des Roncal-Tals bei, nämlich des uskara roncalés, eines baskischen Dialekts, der als der älteste in ganz Europa gilt. In diesem Sinne heißt man die Besucher in diesem Gedenkzentrum "Onki Xin" (willkommen).

Lage

Öffnungszeiten

Otoño:

  • Del 10 de septiembre al 6 de octubre: acceso mediante visita guiada concertada.
  • Del 7 al 29 de octubre: sábados, de 10:00 a13:30  y de 17:00 a 20:00. Domingos, de 10:00 a 13:30.
  • Puente de El Pilar (del 12 al 15 de octubre): jueves, viernes y sábado, de 10:00 a 13:30 y de 17:00 a 20:00. Día 15, de 10:00 a 13:30.
  • A partir del 30 de octubre: acceso mediante visita guiada concertada.

Invierno: acceso mediante visita guiada concertada.

Führung

Besichtigungspreis: 3€.

Betreiberfirma: Ayuntamiento de Isaba, 948 893 005.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.