Organisieren Sie Ihre Reise

Das Museum von Navarra

Museen / Kunst

Multimedia

Detalle Retrato Marqués de S. Adrián
Capitel románico catedral
Museo de Navarra. Fachada
Detalle Arqueta de Leire.
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Detalle Retrato Marqués de S. Adrián
Möglicherweise sind Sie auf der Suche nach den aus gutem Grund bekannten Bars, Kneipen und Geschäften in die Altstadt von Pamplona gekommen, oder einfach zum Bummeln oder spazieren gehen. Und so kommen Sie vielleicht durch die Calle Santo Domingo, um den Ausgangspunkt der bekannten Stiertreiben des San Fermín-Festes einmal aus der Nähe zu sehen. Aber da gibt es etwas, was Sie vielleicht auf eine andere Idee bringt und dazu beiträgt, dass dieser Tag zu einem besonderen Erlebnis wird, nämlich das Museum von Navarra.

Dieses seit 1956 existierende Museum, das in dem Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Nuestra Señora de la Misericordia untergebracht ist, bietet die Gelegenheit zu einer Entdeckungsreise durch die Geschichte Navarras von der Vorgeschichte bis in die Gegenwart. Besonders sehenswert sind das römische Mosaik "Der Sieg des Bacchus" aus dem 1. Jahrhundert, die romanischen Kapitelle der alten Kathedrale von Pamplona, die mozarabische Truhe von Leire und das Goya-Gemälde des Marquis von San Adrián.

Am oberen Ende der Calle Santo Domingo erfüllt das Museum von Navarra mit Stolz seine Aufgabe, die Vergangenheit lebendig werden zu lassen. Schon auf der Fassade des Museums verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart zu einer harmonischen Einheit und stimmen den Besucher auf einen Rundgang durch die Geschichte und die Kunstgeschichte Navarras seit der Zeit der ersten Besiedlung ein.

Hier werden einzigartige Exponate des historischen und künstlerischen Erbes Navarras auf vier Etagen in chronologischer Reihenfolge präsentiert. Es beginnt mit der Vorgeschichte im Untergeschoss und endet mit der Kunst des 20. Jhs. in der obersten Etage.

Der Rundgang beginnt in den Ausstellungsräumen, die der Vorgeschichte und der römischen und mittelalterlichen Kunst gewidmet sind. Hier erwarten den Besucher ein ritueller Kelch aus der Eisenzeit, Mosaiken wie das Theseus-Mosaik und das Minotaurus-Mosaik sowie architektonische Überreste, die die Präsenz der Römer in Pamplona und weiteren Orten Navarras belegen.

In der ersten und einem Teil der zweiten der vier Etagen werden Goldschmiedarbeiten aus Navarra aus dem Mittelalter gezeigt. darunter eindrucksvolle Kapitelle der alten romanischen Kathedrale von Pamplona, gotische Skulpturen und Meisterwerke der mittelalterlichen Goldschmiedekunst sowie ein Juwel, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten: die Truhe von Leire. Sie wurde im Jahr 1005 aus Elfenbein geschnitzt.

Weiterhin sind in der zweiten Etage Werke der Renaissance zu sehen, darunter das Wandgemälde des Palastes von Oriz aus dem 16. Jahrhundert, eines der herausragenden Stücke dieser Sammlung. In der dritten Etage erwarten Sie Werke des Barocks und des 19. Jahrhunderts. Die vierte Etage ist dem 20. Jh. gewidmet.

Das Museum von Navarra verweist stolz auf eines der besten Goya-Porträts, das Porträt des Marquis von San Adrián. In diesem Gemälde aus der Spätphase seines Schaffens stellt der Meister sein ganzes Können unter Beweis. Goya setzte hier ganz bewusst die Farbe ein, um Räumlichkeit, Licht und Texturen heraus zu arbeiten, und er setzt sich dabei über akademische Konventionen hinweg. Es handelt sich bei diesem Gemälde um ein aristokratisches Porträt mit romantischen Zügen und einer tief greifenden psychologischen Charakterisierung.

Neben Werken bedeutender Maler aus Navarra wie Javier Ciga und Jesús Basiano besitzt das Museum eine Sammlung zeitgenössischer Werke von Künstlern, die eine enge Beziehung zu Navarra haben. Dazu gehören unter anderen Julio Martín Caro, Jorge Oteiza, Mariano Royo, Pedro Salaberri, Juan José Aquerreta und Pedro Manterola.

Wenn Sie das Museum von Navarra besuchen, werden Sie feststellen, dass hier zahlreiche Aktivitäten stattfinden. So werden zum Beispiel Ausstellungen, Filmreihen, Konzerte und Vorträge veranstaltet, die allen Interessierten offen stehen. Es gibt auch Führungen durch das Museum und durch die Ausstellungen. Darüber hinaus verfügt das Museum über eine Bibliothek, einen Museums-Shop und ein Dokumentenarchiv über zeitgenössische Künstler aus Navarra.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Öffnungszeiten

Otoño:

  • Horario habitual: de martes a sábado, de 9:30 a 14:00 y de 17:00 a 19:00. Domingos, de 11:00 a 14:00. Lunes, cerrado.
  • Puente de El Pilar (del 12 al 15 de octubre): horario sin cambios.
  • Día 1 de noviembre (festivo): horario sin cambios.
  • Día 29 de noviembre (festivo): horario sin cambios.
  • Puente de diciembre (del 2 al 10 de diciembre): horario sin cambios.
     

PREISE

Precio entrada: 2,00 €

Anmerkungen: descuentos especiales para determinados grupos y colectivos. Sábados tarde y domingos, entrada gratuita.

Führung

Besichtigungspreis: gratis.

Betreiberfirma: 848 426 493

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen