Organisieren Sie Ihre Reise

Amaiur/Maya

Städte und Dörfer

Multimedia

Amaiur/Maya
Amaiur/Maya
Molino de Amaiur/Maya
Monolito de Amaiur/Maya

Meteorologie

Amaiur/Maya
Dieses malerische Straßendorf empfängt seine Besucher mit einem außergewöhnlichen Torbogen am Ortseingang. Die Häuser wurden entlang des Baztan-Abschnitts des Jakobswegs errichtet. Die unregelmäßige Ausrichtung der Bauten und die abwechslungsreichen Fassaden sorgen dafür, dass der Ort kein bisschen monoton wirkt und herrliche Aussichten zu bieten hat.

Die typisch scharlachrote Farbe des Natursteins aus den Steinbrüchen von Almándoz prägt die hiesigen Gebäude genau wie im gesamten Baztan-Tal. Die höfische Architektur hat hier wunderschöne Bauten hervorgebracht, wie den Arretxea-Palast oder die Casa Arriada, wo im 16. Jh. Versammlungen abgehalten wurden.

Einer der schönsten Flecken in Amaiur/Maya ist der Ortseingang. Dort befindet sich eine sanierte Mühle, die noch immer in Betrieb ist und in der Besucher Mais- und Weizenmehl kaufen oder frisch zubereitete talos kosten können. Dabei handelt es sich um dünne Maisfladen, die zusammen mit Käse, Schokolade, chistorra (Wurst) oder anderen Erzeugnissen genossen werden.

Von der Mühle führt ein einfacher, 1,5 km langer Pfad über die Wehr und den Kanal bis hin zum berühmt-berüchtigten Monolithen auf dem Berg Gaztelu (der Name bedeutet "Burg" und erinnert an den Standort einer ehemaligen Festung). Mit dem Denkmal wird der Tatsache gedacht, dass Amaiur/Maya der letzte Ort war, der eroberung Navarras und seine Eingliederung in die Krone Kastiliens (1512)leistete. Jüngere archäologische Ausgrabungen haben einige Türme der einstigen Burg zum Vorschein gebracht.
Uno de los rincones más emblemáticos de Amaiur/Maya se encuentra a la entrada la localidad. Se trata de un molino rehabilitado aún hoy en funcionamiento donde el visitante podrá comprar harina de maíz o de trigo o degustar talos recién hechos. Unas finas tortas de maíz que se consumen acompañadas de otros productos como queso, chocolate, chistorra...

Desde el molino arranca un sencillo paseo de 1,5 kilómetros que atraviesa la presa y el canal y llega hasta el mítico monolito del monte Gaztelu (se traduce como castillo y recuerda el lugar donde se ubicó la fortaleza). Hito conmemorativo que recuerda que Amaiur/Maya fue el último foco de resistencia frente a la conquista de Navarra y su incorporación a la corona de Castilla (S.XVI). Recientes excavaciones arqueológicas han sacado a la luz algunas torres del ya desaparecido castillo.
[+ alle daten anzeigen]

Lage

Besondere Veranstaltungen

. Schäferhundwettbewerb

Führung

Beschreibung:

visita guiada al pueblo y/o ruinas del castillo y/o molino y lagar. Consultar horarios.

Betreiberfirma: molino de Amaiur: 619 955 709/660 731 781

Dienstleistungen

  • Arzt
  • Bar
  • Frontón-spielfeld
  • Führungen
  • Internet-center
  • Kinderspielplatz
  • Picknickplatz
  • Restaurant / cafeterias
  • Tourismusbüro
  • Unterkunft

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.

Praktische informationen