Organisieren Sie Ihre Reise

Aibar

Städte und Dörfer

Multimedia

Calle Aibar
Aibar nocturna
Plaza de la Virgen
Torre Iziz
Alle Fotos anzeigen

Meteorologie

Calle Aibar
Im Landkreis La Baja Montaña, im zentralöstlichen Teil Navarras, befindet sich 7 km von Sangüesa entfernt auf einer Erhebung des Izco-Gebirges der Ort Aibar, Heimat der Kobolde, wie seine Einwohner traditionell genannt werden. Diese volkstümliche Spitzname schreibt ihnen eigenartige Fähigkeiten zu, doch ist nicht bekannt, wie und wann er aufkam. Die grenznahe Lage dieses wunderschönen mittelalterlichen Orts zum Königreich Aragonien sorgte dafür, dass er wachturmförmig angelegt und als Verteidigungsbastion genutzt wurde.

So ist er ein Überbleibsel der blutigen Kreuzzüge gegen die Muslime und zahlreicher historischer Ereignisse wie der Schlacht zwischen dem Prinz von Viana und seinem Vater Johann II. um die Thronfolge. Prinz Karl, der 1451 von seinem Vater gefangengenommen wurde, zählte auf die Unterstützung von Aibar und verlieh dem Ort den Stadttitel ?sehr treu und höchst ergeben?. Der Ort war aber auch Schauplatz von Liebesgeschichten wie der Romanze zwischen König Sancho III. und der aus Aibar stammenden Mätresse Sancha. Mit ihr hatte er einen Sohn namens Ramiro, der später König von Aragonien wurde.

Aibar weist noch immer die alte mittelalterliche Form auf und besteht aus engen Pflasterstraßen mit Herrenhäusern, Bogen und Gebäuden aus verschiedenen Epochen. Zu den ältesten Bauten zählen das Hueca-Portal und das Iziz-Haus, von denen man annimmt, dass sie Teil der ehemaligen Stadtmauer waren. Das Gassenlabyrinth windet sich hinauf bis zur romanischen San-Pedro-Kirche, die auf einer Anhöhe thront und die zwei Meter große, gotische Skulptur des Cristo del Amparo beherbergt.

Weitere sehenswerte Bauwerke in Aibar sind das Haus der Doña Sancha; der Plaza de la Virgen, ein Bereich mit wunderschönen Bogengängen und einem Metallring, an den man Gotteslästerer ankettete; eine zwischen Bogen verborgene altertümliche Waschanlage und das ehemalige Rathaus, das heute als Informationszentrum für erneuerbare Energien dient.

In der näheren Umgebung gelangt man auf Wanderwegen bis an zwei der reizvollsten Sehenswürdigkeiten Aibars: den alten Bizkaya-Eiskeller im Windpark des Izco-Gebirges und den Efeubrunnen, einem idyllischen Fleckchen, das die Ortsbewohner bis vor wenigen Jahrzehnten für sommerliche Bäder nutzten.

Lage

Anreise und Transportmittel

salir de Pamplona por la AP-15 dirección Imarcoain hasta la salida 82 hacia Noain/Sangüesa/Huesca que enlaza con la A-21. Continuar por la autovía hasta tomar la salida "Aibar/Lumbier/Cáseda" y seguir hasta la Venta de Judas donde se coge el desvío a la derecha por la NA-534 que conduce a Aibar.

Führung

Beschreibung: visita por la Villa Medieval.

Besichtigungspreis: consultar.

Betreiberfirma: Gesartur (622 305 052) y Sangüesa Tour (620 110 581).

Öffnungszeiten - Todo el año: concertar con antelación.

Dienstleistungen

  • Apotheke
  • Arzt
  • Badbereich
  • Bank
  • Bar
  • Frontón-spielfeld
  • Führungen
  • Geldautomat
  • Gesundheitszentrum
  • Kinderspielplatz
  • Mehrzwecksporthalle
  • Picknickplatz
  • Restaurant / cafeterias
  • Swimming pool
  • Tankstelle
  • Unterkunft

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.