Organisieren Sie Ihre Reise

Artischocken aus Tudela

Typische Produkte

Multimedia

Alcachofas
icono pie de fotoAlcachofas
Recogida de alcachofas
icono pie de fotoRecogida de alcachofas
Alcachofas
Die "Artischocke aus Tudela", die von der Qualitätsbezeichnung geschützt wird, wird in 33 Gemeindegebieten der Ribera von Navarra angebaut, insbesondere jedoch im Einflussbereich der Hauptstadt der Ribera.

Aufgrund ihrer charakteristischen Form wird die Artischocke auch als "Blume des Gartens" bezeichnet. Die hier angebaute Sorte ist einzig die "Weiße aus Navarra". Sie unterscheidet sich durch ihre abgerundete Form von anderen Sorten und durch ein rundes Loch im oberen Teil, das darauf zurückzuführen ist, dass die Blätter nicht oben zusammenwachsen und das Köpfchen nicht abschließen. Weitere Kennzeichen sind der 15 bis 20 cm lange Stiel und zwei Blätter. Und dann ist sie natürlich auch noch besonders zart und hat wenige Fasern in ihrem Inneren.

Die Pflanzung erfolgt Anfang August. Die Artischocken werden von Hand geerntet, und zwar abgestuft alle sieben oder acht Tage im Frühling und alle sechs Tage im Herbst. Die zweite Ernte wird Mitte März gepflückt, manchmal gibt es sogar Mitte Juli noch eine dritte Ernte.

Die gesundheitsfördernden und heilenden Kräfte der Artischocken sind schon von alters her bekannt. Gekocht oder in Teeform haben sie beträchtliche kräftigende, verdauungsfördernde, wassertreibende, antirheumatische und leberschützende Eigenschaften. Um die Oxidation des Vitamin C durch Einwirkung von Luftsauerstoff und damit ein Schwarzwerden der Artischocken zu verhindern, beträufelt man das Gemüse mit ein paar Tropfen Zitronensaft.

Man kann Artischocken frittiert, gekocht, als Zutat einer Gemüseplatte, mit Muscheln oder mit Schinken genießen. Es gibt tausend Möglichkeiten der Zubereitung und alle sind gleich lecker. Um den Reichtum des Gemüseanbaugebietes der Ribera zu feiern, findet jedes Jahr um den Monat Mai in der Hauptstadt der Ribera das Gemüsefest statt. Auf dem Programm stehen unterschiedliche Veranstaltungen wie Fachvorträge, Kochwettbewerbe, die beliebten Verkostungen der einheimischen Produkte und viele andere Aktivitäten.

Amparada por la Indicación Geográfica Protegida "Alcachofa de Tudela", se cultiva en 33 municipios de la Ribera Navarra, especialmente en la zona de influencia de la capital ribera.

Denominada la flor de la huerta por su característica forma, en Navarra se cultiva únicamente la llamada "Blanca de Navarra". Esta variedad se diferencia de otras por su forma redondeada y por tener un orificio circular en la parte superior debido a que sus hojas no llegan a juntarse para cerrar la cabezuela. También se le distingue por tener un tallo de entre 15 y 20 cm. y dos hojas, amén de ser muy tierna y no tener vilanos - especie de pelos - en su interior.

La plantación se produce a primeros de agosto, mientras que la recolección se hace de forma escalonada y a mano, cada siete u ocho días en primavera, y cada seis días en otoño. Hay un segundo brote que se recolecta a mediados de marzo, e incluso un tercero, que entra en producción a mediados de julio.

Desde antaño se ha creído en los poderes curativos y sanadores de las alcachofas que hervidas o en infusión, poseen unas considerables acciones tónicas, digestivas, diuréticas, antirreumáticas y protectoras del hígado. Para evitar la oxidación de la vitamina C y el consiguiente ennegrecimiento de la alcachofa por el oxígeno del aire, se rocían las alcachofas con unas gotas de zumo de limón.

La alcachofa puede consumirse frita, cocida, como ingrediente de la célebre menestra, con almejas o con jamón. Mil formas de cocinarla y todas igualmente exquisitas. A fin de ensalzar la riqueza de la huerta ribera, cada año en torno al mes de mayo, se celebran en la capital ribera las Jornadas de Exaltación de la Verdura, que combinan todo tipo de actividades, charlas técnicas, concursos gastronómicos, degustaciones populares de productos de la tierra, entre otras actividades. Ver plato típico con este productoJornadas de Exaltación de la Verdura, que combinan todo tipo de actividades, charlas técnicas, concursos gastronómicos, degustaciones populares de productos de la tierra, entre otras actividades.

Wussten Sie schon...?

Die Geschützte geografische Angabe ist die höchste europäische Anerkennung im Rahmen der Bezeichnungen für Qualitätsprodukte.

Anmerkungen

La única variedad autorizada por la Denominación es la autóctona Blanca de Navarra en las categorías Extra y Primera.

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.