Karte und suchen

Route durch Navarras Landschaften. Gewässer und Aussichtspunkte.

Natur, Thematisch

Multimedia

Embalses de Leurtza
Miradores Virgen del Yugo
Mirador del Baztan
Mirador de Ujué
Alle Fotos anzeigen
Embalses de Leurtza Es gibt viele Möglichkeiten, eine Region kennenzulernen und zu genießen. So kann man sie beispielsweise im Rahmen ruhiger Wanderungen erkunden und die wunderschönen Aussichten auf sich wirken lassen.
Davon können sich die Besucher auf dieser Route mit 20 sorgfältig ausgewählten Aussichtspunkten und 15 Wanderwegen rund ums Thema Gewässer überzeugen. Die Landschaften zeichnen sich durch besondere Merkmale aus und sind leicht zu erreichen. Die einheimische Bevölkerung ist stolz auf die sorgsame Erhaltung dieser Gegenden, die wir Ihnen von Norden nach Süden präsentieren.
 
In den Pyrenäen (17)

1.- Aussichtspunkt des Baztan-Tals: Wie eine Modellbaulandschaft erstreckt sich das immergrüne Baztan-Tal unterhalb des Aussichtspunkts. Berghütten und Aussiedlerhöfe zeichnen sich zwischen Feldern, Wiesen, Wäldern und Farnlandschaften ab. Der Aussichtspunkt liegt an der Straße, etwa 2 km vom malerischen Ort Ziga entfernt.

2.- Wasserfall von Xorroxin: Auf einem einfachen begrünten Weg gelangt man durch dichte Wälder mit Buchen, Eichen, Nussbäumen und Kastanien zu diesem wunderschönen, 4 m hohen Wasserfall. Der Weg beginnt im Gorostapalo-Viertel der Ortschaft Erratzu.

3.- Wanderweg zur Mühle Infernuko Errota: Der Weg verläuft parallel zum Bach Infernuko Erreka, der zu einem der herrlichsten Flecken des Baztan-Tals führt. Hier, in einer zauberhaften Gegend, stößt man auf eine fast frei über einem großen Wasserfall schwebende Mühle, die renoviert wurde und für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

4.- Stauseen von Leurtza: Zwischen Urrotz und Beintza-Labaien liegen versteckt in einem Buchenwald zwei Bergseen. Sie sind die Heimat des Grasfrosches und mit einem Wanderweg versehen, der zum Teil für Blinde und Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich ist. Die Seenlandschaft wurde zum Natur- und Freizeitgebiet erklärt.

5.- Aussichtspunkt von Azpirotz: Dieser spektakuläre Aussichtspunkt liegt über dem Araxes-Tal und der Malloas-Wand am Rastplatz von Azpirotz (nur in Richtung Pamplona zugänglich), keine 2 km von Lekunberri entfernt. Trotz der Nähe zur Autobahn kann der Besucher hier zu jeder Jahreszeit einen angenehmen Moment der Ruhe genießen.

6.- Aussichtspunkt von Malloas: In Betelu, im nördlichsten Steineichenwald Europas, liegt dieser Aussichtspunkt und bietet einen herrlichen Blick auf die schroffe Steilwand Malloas, die Ortschaften des Araitz-Tals und das Araxes-Becken.

7.- Wanderweg Goikola: Er befindet sich in der Gemeinde Betelu und lädt zu einem schönen Spaziergang am Fluss Araxes ein, durch eine Naturlandschaft, die wie geschaffen ist für angenehme Wanderungen und zum Ausruhen. Hier findet man Überreste eines ehemaligen Kurbads, Heilquellen und eine alte Eisenhütte. Außerdem kann man an einer von den Einheimischen im Sommer gerne genutzten Stelle baden.

8.- Aussichtspunkt San Miguel de Aralar. Er liegt zu Füßen des romanischen Kirchenbaus, der bei Bergsteigern sehr beliebt ist, da er ihrem Schutzheiligen gewidmet ist. Hier steht eine Panoramatafel, die über die spektakulären Aussichten bis zur Gebirgskette Urbasa-Andía, San Donato und das Gebiet Corredor de la Sakana informiert.

9.- Flussquellen von Iribas: Ein einfacher, 5 km langer Rundwanderweg beginnt in der Ortschaft Iribas und führt an den Quellen der Flüsse Ertzilla und Larraun vorbei. Man wandert umgeben von Wäldern mit Buchen, Kastanien, Eichen, Farnen und Wiesen, die zusammen mit dem murmelnden Flusswasser für eine angenehme Kulisse sorgen.

10.- Stausee von Eugi: Ein Fußweg führt etwa 2 km lang am Ufer dieses wunderschönen Bergstausees entlang, vorbei an Eichen und Buchen. Es ist eine sehr ruhige Gegend, in der man im Frühling und Herbst die Farbenpracht des Waldes rund um den Ort Eugi bestaunen kann.

11.- Aussichtspunkt von Ariztokia: Er ist über einen einfachen Wanderweg aus Naturstein zu erreichen, der bis zum Gipfel führt. Der Weg umfasst einen kleinen Treppenabschnitt und ist fast vollständig mit einem Geländer versehen. Vom Aussichtspunkt aus kann man den Flusslauf des Irati und die Wälder des Aezkoana-Tals überblicken.

12.- Cascada del Cubo: Keine 2 km vom Informationszentrum Casas de Irati aus folgt ein müheloser Weg dem Flusslauf des Urbeltza und führt den Wanderer in die herrliche Naturlandschaft Cascada del Cubo. Sie verdankt ihren Namen der Würfelform des hiesigen Flussabschnitts, der über natürliche Staudämme verfügt und von Forellen bewohnt wird.

13.- Aussichtspunkt von Pikatua: Er liegt direkt an der Straße und bietet eine anregende Aussicht auf den Irati-Wald, den Abodi-Gebirgszug und den ersten Zweitausender der Pyrenäen, den Orhi. Im Winter kann man in der näheren Umgebung im Skigebiet Abodi Skilanglauf und Schneeschuhwandern betreiben.

14.- Aussichtspunkt von Larra-Belagua: Er befindet sich am Bergpass von Belagua, genau unter der ehemaligen Berghütte/Kaserne von Yeguaceros, in einer der eindrucksvollsten Karstlandschaften Europas, der Heimat der Schwarzkiefer. Von hier aus hat man eine gute Aussicht auf das Tal und die Pyrenäenberge.

15.- Burgui-Schlucht: Ein einfacher, bezaubernder Naturweg führt parallel zum Flusslauf vorbei an Bauten, die alten Zünften gewidmet sind: Kalkofen, Schneereservoir und mehr. So gelangt man zum Aussichtspunkt der zum Naturschutzgebiet erklärten Schlucht.

16.- Aussichtspunkt der Arbaiun-Schlucht: Er besteht aus einer tollen Terrasse, von der aus man die schöne Landschaft bewundern kann. Die vom Fluss Salazar tief gegrabene Schlucht ist ein Natur- und Vogelschutzgebiet, da hier Navarras größte Gänsegeierkolonie zu finden ist.

17.- Lumbier-Schlucht: Ein vollkommen behindertengerechter Weg verläuft parallel zum Fluss Irati und lädt ein, hin und wieder innezuhalten, um das Wasser zu betrachten und seinem Murmeln zu lauschen. Außerdem kann man hier Geier und andere Vögel beobachten, die in den Felswänden der ebenfalls zum Naturschutzgebiet erklärten Schlucht nisten.


In der Cuenca de Pamplona (4)

18.- Aussichtspunkt Caballo Blanco: Er befindet sich über dem Bollwerk Baluarte del Redín und damit in einer der malerischsten Gegenden Pamplonas. Das Bauwerk ist ein wichtiger Bestandteil der städtischen Festungsanlage und steht unter Denkmalschutz. Es bildet einen riesigen Balkon, von dem aus man eine 180-Grad-Aussicht auf den Horizont genießen kann.

19.- Uferpromenade des Arga: Dieser beliebte Weg folgt 11 km lang dem Flusslauf des Arga durch Pamplona. Er führt durch einen städtischen Naturpark mit mittelalterlichen Brücken, Mühlen, Spielplätzen und Grünanlagen und kann im Kajak, auf dem Fahrrad oder bei einem gemütlichen Spaziergang erkundet werden.



20.- Aussichtspunkt von Etxauri: Er befindet sich in 840 m Höhe am Bergpass von Etxauri in einem Vogelschutzgebiet. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf die sogenannte Cuenca de Pamplona, die Felswände der Sarbil-Gebirgskette und das Perdón-Gebirge. An klaren Tagen kann man sogar die Silhouette der Pyrenäenberge ausmachen.
21.-Aussichtspunkt des Perdón-Gebirges: Dieser natürliche Aussichtspunkt bietet einen einmaligen Panoramablick auf den Norden und den Süden der Region. Er ist ein Muss für die von Pamplona anreisenden Pilger und verfügt über eine Schautafel neben einer besonderen Skulptur - dem Pilgerdenkmal.
IN DER ZONA MEDIA (8)
22.- Pilatos-Balkon: Dieser spektakuläre Aussichtspunkt im Naturpark Urbasa-Andía erhebt sich über einer schwindelerregenden Steilwand von 300 m Höhe. Er verdeutlicht die Weite des Améscoas-Tals und liegt nur wenige Schritte vom türkisblauen Wasser der Flussquelle des Urederra entfernt.
23.- Flussquelle des Urederra: In einem Naturschutzgebiet im Naturpark Urbasa-Andía folgt ein einfacher Weg dem Lauf des Urderra, dessen baskischer Name "schönes Wasser" bedeutet und auf seine türkisblaue Färbung verweist. Auf dem Weg gelangt man bis an die Flussquelle.
24.- Flussquelle des Ubagua: Ein angenehmer Fußweg von der Ortschaft Riezu aus lädt dazu ein, den Anblick des kristallklaren Flusswassers und der kargen Schluchtenlandschaft zu genießen.
25.- Stausee von Alloz: Er wurde über dem Fluss Ubagua errichtet und wird vom Fluss Salado gespeist. Das Gewässer liegt umgeben von Bergeichen, Weiden, Gestrüpp und Kiefern. Hier hat auch Navarras Segelschule ihren Sitz, sodass die Gegend wie geschaffen ist, um Wassersportarten auszuüben, zu angeln oder sich einfach nur zu entspannen.
26.- Stausee von Las Cañas: Dieser am Jakobsweg gelegene See gilt wegen seiner enormen Vogelvielfalt als eines der wichtigsten Feuchtgebiete Navarras. Hier kann man nistende und überwinternde Wasservögel sichten und beobachten. Dazu stehen auch eine Vogelwarte und ein Informationszentrum zur Verfügung.
27.- Aussichtspunkt von Gallipienzo: Dieser ursprüngliche aus einer Verteidigungsanlage entstandene Ort liegt auf einer Anhöhe und bietet einen 360-Grad-Panoramablick. Von hier aus kann man unter anderem den Fluss Aragón, die Pyrenäen und die Gegenden Baja Montaña, Sangüesa und Ujué ausmachen.
28.- Aussichtspunkt von Ujué: Er gehört zur Weinroute Navarras und liegt 1,5 km vom beeindruckenden Wachturm von Ujué entfernt, der einen herrlichen Panoramablick auf einige der Orte in Navarras Landstrich Zona Media und seine typisch mediterrane Vegetation bietet.
29.- Lagune von Pitillas: Rund 3 km von Pitillas entfernt liegt diese Lagune endorheischen Ursprungs, die wegen der Vielfalt der hier nistenden Wasservogelarten zu den wichtigsten Feuchtgebieten weltweit zählt. Hier stehen eine Vogelwarte und ein Informationszentrum zur Verfügung.
DE RIBERA (6)
30.- Aussichtspunkt der Peñalén-Schlucht: Er befindet sich in der Gemeinde Funes, einer wunderschönen Gegend. Von hier aus kann man die Wüste von Bardenas Reales, Marcilla und sogar einige Gipfel der Pyrenäen ausmachen. Am Fuße der Schlucht fließen die Flüsse Arga und Aragón zusammen und treffen in Milagro, rund 3 km weiter, auf den Ebro.
31.- Aussichtspunkt von Sendaviva: Er befindet sich im Freizeitpark Sendaviva und bietet sechs Routen, um Navarras Landstrich La Ribera aus der Vogelperspektive zu erleben. Im Park sind noch weitere kleinere Aussichtspunkte vorhanden, von wo aus man einen tollen Ausblick auf den Naturpark Bardenas Reales genießen kann.
33.- Aussichtspunkt vom Aguilares: Nur wenige Minuten vom Besucherzentrum entfernt stößt man auf dem Gipfel des Alto de Aguilares auf diesen fantastischen Balkon mit einem Panoramablick auf Bardena Blanca.
34.- Anhöhe Santa Bárbara: Sie bietet einen wunderschönen Blick auf die Stadt Tudela, die Flussinsel, den Naturpark Bardenas Reales und den Ebro. Sie ist seit der Eisenzeit bewohnt und von einer Statue zu Ehren des Heiligsten Herzens Jesu gekrönt.
35.- Aussichtspunkt von Fitero: Er liegt in der Nähe des Thermalbads und sorgt für einen wunderschönen Panoramablick auf das Alhama-Tal mit seinen verstreut liegenden Kiefernwäldern und Weingärten. Den Aussichtspunkt erreicht man nach einem für jedermann geeigneten, angenehmen Spaziergang, vorbei an Kiefern, Bänken und Brücken.
[+ alle daten anzeigen]

Die Uhrzeiten, Daten und Preise dienen nur zur Orientierung und sollten besser mit dem Betreiber geklärt werden.