Warum Navarra?

Warum Navarra'

Weil Sie auf den wenigen Kilometern, die den Norden vom Süden Navarras trennen, ein Königreich der Vielfalt genießen können. Überzeugen Sie sich selbst.
6 de julio, 12:00 AM. Chupinazo anunciador de las fiestas de San Fermín.

Das „fest aller feste“

Das Fest aller Feste findet in Pamplona statt. Wenn am 6. Juli der so genannte Chupinazo (Eröffnungsschuss) fällt, explodiert die Stadt voller Leben. Tausende von Menschen aus aller Welt überfluten diese Stadt, die sich in Weiß und Rot färbt. Für einige Tage wird die Straße zu einem Szenario überschwänglicher Brüderlichkeit, Freude und einem tollem Ambiente im Rhythmus der Fanfaren und der Peñas, jene Gruppen, die ihre Leidenschaft für die Sanfermines teilen.  Der Stierlauf ist der einzige Moment des Tages, an dem das Fest sich mäßigt. Die Strecke wird Minuten vor Beginn des Laufs der Stiere hinter den Läufern von Spannung überflutet. Weiter geht das Fest mit dem Caldico (eine Art Hühnersuppe), Schokolade mit Churros (frittiertes Spritzgebäck), der Prozession, den Riesen und Großköpfen, dem Aperitif, dem Stierkampf oder auch dem Feuerwerk, das dem nächtlichen Stimmengewirr den Weg ebnet.

Außerdem finden in ganz Navarra das ganze Jahr über zahlreiche Feierlichkeiten statt. Bei den Festen im Norden werden auf den Straßen Tänze und ländliche Sportarten dargeboten. Sie bilden einen Kontrast zu den Feierlichkeiten im Süden, wo die jungen Kühe in die Hauptrolle schlüpfen und die Feste in die Farben Rot und Weiß getaucht werden.

Ver más información
Castillo-palacio de Olite

Die geschichte eines königreichs

Navarra weist eine reiche Geschichte auf. Von den ersten menschlichen Spuren über die Romanisierung, die Herrschergeschlechter von Navarra und Frankreich und die Karlistenkriege bis hin zur Gegenwart haben alle Phasen ihre Spuren in den Landschaften, Dörfern und dem interessanten künstlerischen Erbe hinterlassen. Eine Geschichte voller Schlachten und Pakte, in der Könige, Pilger, „Indianer“ und das Volk selbst die Hauptrolle spielen, die unser Wesen und unsere Eigenarten geprägt haben. Ver más información
Pamplona desde el Paseo fluvial del Arga

Pamplona, eine von mauern umgebene grüne stadt

Die von den Römern gegründete Stadt Pamplona, durch die der Jakobsweg verläuft, ist weltweit als Schauplatz der internationalen Sanfermines bekannt. Doch sie hat weitaus mehr zu bieten als diese Feierlichkeiten. Die Hauptstadt der Autonomen Region Navarra ist heute eine moderne und gastfreundliche Stadt, in der Sie viele Momente genießen können: Zwischen hundertjährigen Mauern und durch gepflasterte Straßen spazieren, sich in Parks und auf Terrassen ausruhen, die köstlichen Pinchos (Appetithäppchen) in der belebten Altstadt kosten, geschichtsreiche Denkmäler besuchen, Einkaufsbummel machen, erstklassige Vorführungen besuchen oder die traditionellen Sportarten wie Pelota anschauen.

Darüber hinaus ist die Stadt aufgrund ihrer zentralen Lage ein perfekter Ausgangspunkt, um die wichtigsten touristischen Highlights der Region kennenzulernen.

Ver más información
Nacedero del Urederra

Eine ergreigende natur

Von den verschneiten Pyrenäengipfeln bis hin zu den trockenen Bardenas Reales: Wir empfehlen Ihnen, den natürlichen Reichtum einer Region zu entdecken, der es gelungen ist, ihn zu achten und zu erhalten. Die klimatische Vielfalt Navarras überrascht für eine kleine Autonome Gemeinschaft wie unsere. Sie hat uns immergrüne Täler wie Roncal oder Baztan, schöne und farbenprächtige Wälder wie den beeindruckenden Wald von Irati, Orgi oder auch Quinto Real und schwindelerregende Felsschluchten, die von Wasserläufen wie die Schluchten von Lumbier oder Arbayún durchquert werden, beschert.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, beschauliche Stauseen wie die von Leurtza, solche, die von Wäldern umgeben sind wie Irabia oder Eugi, aktive Stauseen wie Alloz oder Zufluchtsorte für Vögel wie die Lagunen von Pitillas oder las Cañas zu entdecken.  Ebenfalls können Sie legendäre Höhlen wie Zugarramurdi oder Grotten mit wunderschönen Formationen wie Mendukilo oder Urdazubi/Urdax besuchen.  In Navarra findet man zahlreiche geschützte Naturräume, darunter drei Naturparks: Bertiz, Urbasa-Andia und Bardenas Reales.

Wenn Sie die Natur lieben, werden Sie sie hier genießen.

Ver más información
Creaciones deliciosas con la mejor materia prima

Produkte aus unserem gebiet

Navarra bietet den Besuchern den Geschmack von damals, denn dieses Gebiet hat es verstanden, seine kulinarische Tradition zu bewahren. Die Rezepte basieren auf allen Produkten, die die abwechslungsreiche Landschaft Navarras hervorbringt und lassen die Mahlzeiten zu einem gesellschaftlichen Ereignis werden. Doch die Autonome Region Navarra hat sich auch weiterentwickelt und neu gestaltet, wobei sie zum Blickpunkt von Feinschmeckern geworden ist.

Und was bietet unsere Speisekammer so alles? Nun, hervorragendes Gemüse aus dem Landkreis La Ribera wie Cardys, Artischocken, weiße Bohnen, Spargel oder Piquillo-Paprika, Foie, Pilze und Fleisch mit einem unvergleichlichen Geschmack sowie Rotwein, Rosé und Weißwein mit der Herkunftsbezeichnung DO Navarra und Rioja. Und nicht zu vergessen die Desserts, denn da erwarten Sie noch Käse, Cuajada (eine Art Quark), Canutillos (gefüllte Teigröllchen) und das Milchdessert Leche Frita. Zur Verdauung können Sie sie mit dem typischen Pacharán-Likör abrunden.

Und dann sind da noch die Pinchos... Insbesondere in der Altstadt von Pamplona kann man diese erlesene Gastronomie im Miniaturformat genießen. Der Brauch, sie unmittelbar vor den Hauptmahlzeiten zu sich zu nehmen, stellt eine tief verwurzelte kulinarische Tradition dar. Die meisten Lokale bieten eine abwechslungsreiche Auswahl ihres Könnens. Zusammen mit den traditionellen Tapas werden raffinierte Pinchos auf der Grundlage von Erzeugnissen aus regionalem Anbau angeboten. Was gibt es da Besseres, als Navarra in der Semana del Pincho, der Pincho-Woche, zu besuchen, die im März und April in mehreren Ortschaften Navarras stattfindet? Dort kann man die innovativsten Angebote dieser phantasievollen und köstlichen Kunstwerke kosten.

Ver más información
Zanpantzar de los carnavales de Ituren y Zubieta

Traditionen, die sich gehalten haben


Navarra ist ein Gebiet mit einer umfangreichen Geschichte, zahlreichen Legenden, alten Traditionen und Volksfesten und lebt diese mit Leidenschaft. In Navarra sind wir unserer Vergangenheit und Gegenwart treu.

Da gibt es Karneval mit einem großen ethnographischen Reichtum. Im März findet die große Wallfahrt Javierada statt und mit dem Einzug des Frühlings kann man zahlreiche Volksfeste in der Autonomen Region genießen. Die Karwoche wird in Corella, Tudela und Pamplona mit besonderer Inbrunst gefeiert. Anfang Mai findet der Día de la Almadía (Tag des Floßes) statt. Und wenn der Sommer gekommen ist und in Pamplona der Startschuss für die allseits bekannten Feierlichkeiten Sanfermines fällt, gedenkt man in den Pyrenäen der Akelarres und den mittelalterlichen Verträgen, es werden alte Tänze aufgeführt und ländliche Sportarten gezeigt. In der Zona Media, dem Mittelbereich Navarras, und dem Landkreis La Ribera erklingt die Musik zum Tanz Jota, es werden wilde Kühe losgelassen und zahlreiche Feste voller Trubel zu Ehren des Schutzpatrons veranstaltet.

Im Herbst gelangen die wandernden Viehherden aus dem Roncal-Tal in die Bardenas, und mit dem Einzug der Taubenjagd-Saison füllt sich Etxalar mit erwartungsvoller Spannung. Und im Winter kommen die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland und der gutmütige Olentzero, die mit Geschenken für die Kinder beladen sind. Ein krönender Abschluss zum Jahresende.

Ver más información
Colegiata de Roncesvalles

Eingangstor zum Jakobsweg

Navarra bildet auf der Iberischen Halbinsel das Eingangstor zum Jakobsweg. Zwei Wege verlaufen durch die Autonome Gemeinschaft: Der Weg durch die Pyrenäen über den legendären Ort Roncesvalles und der Weg, der von Aragón kommend Sangüesa durchkreuzt. Auf 200 km kann man auf dem so genannten Camino Francés (Französischer Weg) ein reiches künstlerisches Erbe sowie eine natürliche, kulturelle und gastronomische Vielfalt genießen. Sancho III. der Große, König von Navarra, förderte ihn im 11. Jh. als offiziellen Weg.

Sie können ihn mit dem Auto, zu Fuß, auf dem Fahrrad oder zu Pferd zurücklegen. Tauchen Sie in diesen einzigartigen historischen Weg ein, der sich vom kulturellen Austausch nährt und auch heute noch ein Treffpunkt von Wanderern ist, die sich aus religiösen, kulturellen oder sportlichen Gründen auf diesen fortbewegen.

Fall wird dies zu einer einzigartigen persönlichen Erfahrung. Der Jakobsweg entstand im Mittelalter, wo er auch seinen Höhepunkt hatte, doch ist er heute belebter denn je.

Ver más información
Un día tranquilo en la Selva de Irati

Ein Slow-tourism-ziel

Wir heißen Feriengäste willkommen, die Ruhe lieben.  Menschen, die schöne Momente, Betrachtung und Gespräche in aller Ruhe genießen. Menschen, die tief durchatmen und intensiv leben. Alle, die suchen und finden, die probieren und die gerne leben.

Bewundern Sie die Wasserfälle im Frühjahr, verlieren Sie sich in einem Herbstwald und lauschen Sie den Brunftschreien, lassen Sie sich von einem romanischen Portal verzaubern, laufen Sie den Jakobsweg, genießen Sie ein köstlichen Gericht der Haute Cuisine oder auch ein einfaches Tagesmenü, erleben Sie mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie das Ambiente eines Landhauses, unternehmen Sie einen romantischen Wochenendausflug nach Pamplona... Navarra bietet Ihnen Tausende von Möglichkeiten, um in Ruhe zu leben.

Ver más información
Parque eólico de la Guerinda

Wir richten den blick auf die zukunft

Navarra liebt ihre Wurzeln und ihre Geschichte, richtet den Blick unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit jedoch auch auf die Zukunft. Bei den erneuerbaren Energien, in der Medizin und Bildung ist sie Vorreiter und laut der Beobachtungsstelle für unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit der spanischen Handelskammer die an zweiter Stelle stehende Gemeinschaft auf nationaler Ebene in Sachen Investition in Innovation.


 

Ver más información
Sirviendo migas de pastor

Authentische und solidarische menschen

Die Menschen in Navarra werden so charakterisiert: Freunde unserer Freunde, solidarisch, aufrichtig, ein wenig stur, liebenswürdig... nette Menschen. Und das sagen diejenigen, die uns besuchen, sei es in ihrer Freizeit oder geschäftlich, diejenigen, die kamen und gingen oder diejenigen, die geblieben sind und bleiben werden.

Und dass wir uns von Norden nach Süden charakterlich unterscheiden, genau wie das Klima, die Landschaften oder die Gastronomie. So haben die geschlossenen Täler im Norden das edle und liebenswürdige Wesen der Menschen aus den Bauernhöfen geprägt, die Zurückgezogenheit, Gespräche und die Legenden rund um den Herd genießen. Richtung Süden hingegen geben die Berge weitläufigen Ebenen den Weg frei, die von der Sonne goldbraun gefärbt sind. Sie lädt zum Leben draußen ein und prägt das offene Wesen der Menschen.

Wir sind auf Ihre Meinung gespannt...

Ver más información
Trabajando por ofrecerte calidad

Unterkünfte mit einer sehr guten bewertung

Mehrere Studien zu wichtigen spanischen Buchungsplattformen haben ergeben, dass die Bewertung und der Zufriedenheitsgrad unserer Besucher hinsichtlich der Unterkunft sehr hoch sind. Darüber freuen wir uns, denn dies belohnt die Bemühungen unserer Etablissements, sowohl ihre Gastfreundlichkeit als auch Professionalität zu verbessern.

In Navarra finden Sie ein qualitativ hochwertiges Angebot. Es umfasst Landhäuser, die ihre schöne Architektur bewahrt haben, Hotels mit einer hohen Kapazität und speziellen Dienstleistungen, jedoch auch kleine charmante Hotels, hervorragend ausgestattete Campingplätze in einer herrlichen natürlichen Umgebung und einfache, praktische Herbergen, die zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten bieten.

Und wir bleiben weiterhin am Ball. Denn wir möchten die Qualität des Services, die Nachhaltigkeit, Zugänglichkeit und Innovation verbessern... Wir freuen uns auf Ihre Bewertung und Ihre Anregungen.

Ver más información