Was willst du?

DIE BAUWEISE UNSERER HÄUSER

Die große landschaftliche und klimatische Vielfalt unserer Region, in der wir auf einer Strecke von kaum 100 km von den Berggipfeln der Pyrenäen zur Halbwüste Bardenas Reales gelangen, haben dazu geführt, dass sich unsere Häuser von Norden nach Süden beträchtlich verändern.

Das in den Pyrenäen gelegene Haus im Norden lugt isoliert in der grünen Landschaft hervor oder liegt in kleinen Dörfern. Es ist auf das raue Klima und die winterliche Kälte ausrichtet. Seine dicken Steinmauern, mit ihren kleine Öffnungen haben für die eher zurückhaltende, in sich gekehrte Mentalität gesorgt.  Bewegt man sich in Richtung Süden, gelangt man zum Ebro-Becken, wo das Klima angenehmer und die Menschen extrovertierter sind. Dort findet man Häuser aus Backstein oder Mauerziegel.

Trotz dieser Unterschiede sorgen alle Häuser für ein einzigartiges Erlebnis: Den Kontakt zu dieser vielseitigen Natur, die herrliche Ruhe und die Gelegenheit, die örtliche Kultur gründlich kennenzulernen.

In Anschluss finden Sie einen kurzen Abriss der typischsten Häuser in Navarra:

- Bauern- und Steinhäuser: Im Norden von Navarra befinden sich beeinflusst von den Pyrenäen hie und da hübsche kleine Ortschaften mit beeindruckenden Steinhäusern. Sie können weit ab liegen (sogenannte Bauernhöfe; baskisch baserris) oder um die Kirche bzw. den Fluss der Ortschaft herum angelegt sein.

Es handelt sich hierbei um sehr geräumige Häuser mit einer typischen Aufteilung. Das Erdgeschoss diente früher den Tieren als Stall. Außerdem wurden dort die Arbeitsgeräte für die Feldarbeit aufbewahrt. Der erste Stock als Beletage war der Wohnraum und das dritte Stockwerk fungierte als Speicher (baskisch: ganbara), in dem getrocknetes Gras, Mais usw. gelagert wurden. Ob aus Stein oder mit weißem Anstrich, erstreckt sich diese Bauweise ebenfalls auf zahlreiche Ortschaften in der sogenannten Zona Media, den Mittelbereich Navarras.

- Backsteinhäuser: Gelegentlich auch in Kombination mit Stein, sind diese Häuser typisch für den Landkreis Ribera und einen Teil der weitläufigsten Dörfer. In diesem Gebiet in der Nähe des Flusses Ebro sind noch immer einige in Stein gegrabene Höhlenhäuser erhalten, die sich die Höhenunterschiede und Felswände zunutze machen und für den Tourismus rekonstruiert wurden.