Was willst du?

Eine einzigartige stimmung

Ab dem Moment des 6. Juli um 12 Uhr mittags, in dem der Chupinazo abgefeuert wird und das Fest des San Fermín beginnt, bis zum 14. Juli mit dem krönenden Abschluss des Pobre de mí (dt. „Ich Arme/r“) machen sich Begeisterung und Spannung in der Stadt breit.

Navarresen und herzlich aufgenommene Besucher aus aller Welt erleben 9 intensive Tage und 9 Nächte, in denen sie stets von Musik begleitet werden, die aus den pulsierenden Lokalen erklingt, Peñas und Konzerte im Freien.

Diese ganz besondere Stimmung erlebt man auch bei den besonderen Stierkämpfen, die sich von anderen nationalen Stierfesten unterscheiden. Hauptakteure sind hier die Peñas sanfermineras (durch San Fermín organisierte Freundeskreise, die wie Clubs organisiert sind), die von der sonnigen Tribüne aus das Spektakel mit Tänzen und Musik aufmischen.

Am Tag überflutet eine Mischung aus traditionellen Festakten, Musik, Kulinarischem sowie Kunst und improvisierten Volkstänzen die Straßen. Nachts geht das Feuerwerk dem Getöse und dem nächtlichen Treiben voraus, das erst im Morgengrauen an Intensität verliert. Ist dieser angebrochen, veranstalten jeden Morgen um 8 Uhr Läufer und Zuschauer den Stierlauf.

Wie bei jeder Massenveranstaltung ist es ratsam, vorsichtig zu sein. Doch bemerkenswert bei den Sanfermines sind die Gastfreundschaft, die Fröhlichkeit, das freundschaftliche Zusammensein und die gute Stimmung. 204 Stunden Fiesta, in denen die rotweiße Kleidung uns alle gleich macht, uns annähert und uns zum Teilen von Tänzen, Tischen und Vertrautheit bringt. So werden verschiedene Generationen, Sprachen und Nationalitäten unter dem gleichen Kodex und der gleichen Referenz gestellt: nämlich zu genießen und eine schöne Zeit zu verbringen.

Wenn Sie so etwas suchen, dann sollten Sie unbedingt dabei sein!