Was willst du?

Der Französische 3. Etappe: Von Zubiri nach Pamplona (20 km.)

Ohne die Innenstadt von Zubiri betreten zu müssen, beginnt diese Route an der hiesigen mittelalterlichen Brücke und verläuft auf einem betonierten Weg in Richtung Friedhof. Hier nehmen wir einen Weg, der zwischen Zäunen abwärts führt und den Bewässerungsgraben von Ibesiko Erreka überquert, um dann eine bepflasterte Steigung und anschließend über einen Weg ensteigt. Am Bewässerungsgraben von Idoietako Erreka muss man eine Querrinne über einen japanischen Pfad mit Geläder überqueren. 200 m weiter gelangt man auf die Landstraße von Osteriz, der wir 500 m weit folgen. Dann nehmen wir einen Weg, die die Instustrieanlagen von Magna durchläuft. Dann stößt man auf einen weiteren Pfad und die ursprüngliche Wegstrecke, die von hier an gepflastert ist und zu dem kleinen Ort Ilarratz  führt.

Von Ilarratz geht es auf asphaltierter Straße nach Ezkirotz, vorbei an der Santa-Lucía-Kapelle und deren kleinem Friedhof. In Ezkirotz führt ein Pfad von einem Brunnen aus an großen Eichen vorbei und hin zu einigen Viehställen, wo er in einen Feldweg übergeht. Nach einer Weile kreuzt man die Straße nach Setoáin und wechselt auf einen Pfad, der erst durch großflächige Wiesen, später durch Gebüsch und bis zur mittelalterlichen Brücke von Larrasoaña führt.

Von der Brücke aus läuft man am linken Ufer des Flusses Arga bergauf bis Akerreta. Dort folgt man einem zwischen Büschen verlaufenden Pfad, der eine weitere Zufahrtsstraße des Ortes überquert.  Der Weg tritt in einen Wald mit Schwarzkiefern ein, um später über einen gepflasterten Abschnitt bis zum Ufer des Flusses Arga hinabzuführen. Der schmale, aber angenehme Fußweg endet nach Überqueren einer Flussbrücke in Zuriain.

Sobald der Wanderer den Ort durchquert hat, gelangt er an die Hauptstraße. Auf dem Seitenstreifen geht es vorsichtig bis an die Kreuzung, wo man die Straße nach Ilurdotz einschlägt. Nach der Brücke über den Arga führt ein Weg zwischen Chalets bis zu den Überresten eines alten Steinbruchs. Von dort aus gelangt man auf einem Pfad, der auf halber Anhöhe verläuft und eine herrliche Aussicht auf den Fluss bietet, nach Irotz. Dort führt eine betonierte Straße zum Fluss, über die Brücke und zur Freizeitanlage ?Parque Fluvial? im Landkreis Pamplona.

Wenn wir den befestigten Weg des Parque Fluvial weiter gehen, kommen wir nach Zabaldika. In etwa 200 m Entfernung kann man eine weitere Freizeitanlage erspähen, die man durch Überqueren der Straße erreicht. Ein schmaler, aber gekennzeichneter Weg schmiegt sich an das mit Gittern geschützte Flussufer und führt zum Anwesen Arleta. Über das freie Feld erreicht man eine Anhöhe, wo noch Überreste der einstigen Ortschaft Santiagozar vorhanden sind.

Nachdem man anhand einer Unterführung auf die andere Seite der "Ronda Este? (Pamplonas Umgehungsstraße) gelangt ist, läuft man parallel zu dieser Straße am Berg Miravalles entlang. Von der höchstgelegenen Stelle aus führt eine kleine Straße direkt zur Trinidad-Kapelle in Arre, die man nach Überqueren des Flusses Ultzama erreicht.

Die Route verläuft entlang der Calle Mayor in Villava, dann durch Burlada und kreuzt die Nationalstraße N-121. Weiter geht es auf dem Weg ?Camino de Burlada?, der zunächst von Bäumen gesäumt wird und später den Seitenstreifen der engen Straße einnimmt. Mit der Ankunft an der Magdalena-Brücke befindet sich der Wanderer bereits vor den Toren Pamplonas.

Pilger mit dem Fahrrad

Wenn Sie sich entschlossen haben, die Strecke über die Straße zu machen, dann bringt sie die N-135 von Saint Jean de Pied de Port nach Pamplona. Mit besonderer Umsicht gelangt man in den alten Stadtkern von Pamplona, und wenn man diesen in Richtung Cizur Menor durchquert hat, trifft man auf die N-111, die nach Viana führt.

etapa 3

Was kann man am ende einer etappe unternehmen, und was ist sehenswert?

  • Geführte Besichtigung im alten Stadtkern von Pamplona
  • Messe in der Kathedrale (werktags um 9:30 Uhr; samstags um 9:30 Uhr und um 20:00 Uhr; am Vorabend eines Feiertags um 20:00 Uhr; sonn- und feiertags um 10:00 Uhr und um 12:00 Uhr)
  • Snacks in der Altstadt
  • Etwas trinken auf den Terrassen an der Plaze del Castillo
  • Entspannung in den Grünbereichen: Park La Taconera oder La Ciudadela
  • Man kann einem Spiel der Pelota-Profis zuschauen
  • Aquavox, eine Anlage für Relax und Wellness in Pamplona
  • Theater, Kino und andere Veranstaltungen

Wissenswerte Daten

  • Weitere Informationen: Fremdenverkehrsbüro Pamplona
  • Abstempeln des Pilgerausweises: Pilgerhospizen/ Fremdenverkehrsbüro / Kirchen/ Museen, Hoteleinrichtungen

<< Zurück